8-Bit-Nirvana Startseite   [ 8-Bit-Forum | 8-Bit-Flohmarkt | 16-Bit-Forum | 16-Bit-Flohmarkt ]

16-Bit-Forum

[ Übersicht nach Threads geordnet | Übersicht chronologisch geordnet ]


"Re: Alte Batterien in Amiga und anderen" von Nicolas Welte 6.3.2003, 19:53

-mc schrieb am 6.3.2003, 16:09:

> Schau Dir mal http://www.lin.de/[...]/GA586HX_RTC.html an, um einen ersten Eindruck zu gewinnen. In der c´t war mal ein Link auf eine Seite mit Detailfotos, aber den finde ich momentan nicht wieder.
>

Danke! Sieht machbar aus, ich kann ja erstmal an einem offtopic-486 üben :-)

> Wenn Du das Teil ganz zerlegen willst, geht das ungefähr so:

Sollte ja nicht nötig sein, wenn man nur seitlich an die Anschlüsse ran muß. So einfach hätte ich mir das nicht vorgestellt.

Nicolas


[ Antwort schreiben | Seitenanfang ]


"Re: Alte Batterien in Amiga und anderen" von -mc 6.3.2003, 18:00

Oliver W. Leibenguth schrieb am 6.3.2003, 17:30:

> Schlimmstenfalls himmelt man den Dallas-Chip der ohne diese Operation eh´ dem Tode geweiht wäre.

Eben. Und der Chip, den ich mal zerlegt hab´, der steckte sowieso in einem defekten (PC-)Board.

Das ganze schaut hinterher natürlich etwas verbastelt aus.

Max

[ Antwort schreiben | Seitenanfang ]


"Re: Alte Batterien in Amiga und anderen" von Oliver W. Leibenguth 6.3.2003, 17:30

-mc schrieb am 6.3.2003, 16:09:

Danke, daß Du mir damit eine Frage beantwortet hast, die ich noch nicht zu stellen wagte ;-)

> Schau Dir mal http://www.lin.de/[...]/GA586HX_RTC.html an, um einen ersten Eindruck zu gewinnen.

Sieht ja garnichtmal so knifflig aus. Schlimmstenfalls himmelt man den Dallas-Chip der ohne diese Operation eh´ dem Tode geweiht wäre. Also ran an die Dremels, zu Verlieren haben wir nichts ;-)

Gruß,
Oliver

[ Antwort schreiben | Seitenanfang ]


"Re: Alte Batterien in Amiga und anderen" von -mc 6.3.2003, 16:09

[Dallas-Chip sezieren]

> Also, wie geht´s?

Hrmpft. Ich hatte so gehofft, daß es die Dinger erst ab ´486ern gab und ich mich drum drücken könnte...

Schau Dir mal http://www.lin.de/[...]/GA586HX_RTC.html an, um einen ersten Eindruck zu gewinnen. In der c´t war mal ein Link auf eine Seite mit Detailfotos, aber den finde ich momentan nicht wieder.

Wenn Du das Teil ganz zerlegen willst, geht das ungefähr so:

Erstmal den Plastikbecher abschälen. Das geht ganz gut mit einem alten Seitenschneider; wenn erst mal ein Stück draußen ist, klebt er auch nicht mehr wirklich an der Vergußmasse.

Nun hast Du einen normalen Chip vor Dir, auf dem erstens die Batterie liegt und zweitens der 32.768 Hz Uhrenquarz, plus ein paar Drähte. Blöderweise ist alles, was oberhalb des eigentlichen Chips ist, noch in Vergußmasse gehüllt. Zum Glück splittert diese leichter als das Chip-Plastik, und sie klebt auch nicht daran. Ich habe das damals so gemacht, daß ich erstmal mit dem alten Seitenschneider von eben die Vergußmasse zwischen und an den Chipbeinchen weitgehend entfernt habe. Dann habe ich möglichst große Brocken von dem Zeug herausgeknipst, um die Batterie freizulegen. Und mit ein wenig Glück trifft man irgendwann die Grenzfläche Chip-Vergußmasse und kann den ganzen Block abhebeln. Dann ist natürlich auch der Quarz im Eimer... um nur eine leere Batterie zu ersetzen, wird wohl die Methode ´Anschlüsse freifräsen´ ausreichen.

Jetzt hoffe ich nur, daß Du aus meiner Beschreibung schlau geworden bist, und ich nicht noch ein Foto des armen Opfers nachschieben muß...

Max

[ Antwort schreiben | Seitenanfang ]


"Re: Alte Batterien in Amiga und anderen" von Nicolas Welte 6.3.2003, 12:13

-mc schrieb am 6.3.2003, 11:10:
> Wie man die Dallas-Uhrchips ´knackt´, ohne mehr als einen kleinen Quarz zu zerstören, sag´ ich hier nicht- dafür brauchen wir erst ein 32-Bit-Nirvana ;-))))

Warum? Meine A2286 Karte hat so einen Chip und die ist 16bit :-) Also, wie geht´s?

Nicolas

[ Antwort schreiben | Seitenanfang ]


"Re: Alte Batterien in Amiga und anderen" von -mc 6.3.2003, 11:10

Hallo!

> Ich hab mal eine Frage :)

Ach was! ;))

> kann ich bei meinen Amigas 2000 und 3000 die onboard Batterie einfach so ausbauen

> kann ich eigentlich grundsätzlich alte Batterien aus diversen alten Computern ausbauen?

Warum nicht? Du brauchst nur einen Lötkolben, einen Seitenschneider oder -im Falle der Dallas-Uhrchips in manchen PCs- ein wenig rohe Gewalt. Problematisch ist bei PCs nur das BIOS-Setup. Wenn Du da nicht alles neu eingeben möchtest, sollte die neue Batterie an der Steckleiste hängen, bevor Du die alte abbaust.

Wie man die Dallas-Uhrchips ´knackt´, ohne mehr als einen kleinen Quarz zu zerstören, sag´ ich hier nicht- dafür brauchen wir erst ein 32-Bit-Nirvana ;-))))

(Aber es geht wirklich!)

Hoffe das beantwortet Deine Frage...

Max

[ Antwort schreiben | Seitenanfang ]


"Alte Batterien in Amiga und anderen" von Hunter 5.3.2003, 19:02

Hallo!

Ich hab mal eine Frage :) - kann ich bei meinen Amigas 2000 und 3000 die onboard Batterie einfach so ausbauen (bevor sie ausrinnen) wie es zB auch in den A501 Speichererweiterungen möglich ist?

und - kann ich eigentlich grundsätzlich alte Batterien aus diversen alten Computern ausbauen? (die laufen ja alle mit der Zeit aus)




[ Antwort schreiben | Seitenanfang ]


[ Übersicht nach Threads geordnet | Übersicht chronologisch geordnet ]



Mozilla Sidebar Opera Sidebar RSS 0.91 Newsfeed RSS 2.0 Newsfeed Add to Google Add to MyYahoo
Mozilla Sidebar Opera Sidebar RSS 0.91 Feed RSS 2.0 Feed Add to Google My Yahoo!

[ 8-Bit-Forum | 8-Bit-Flohmarkt | 16-Bit-Forum | 16-Bit-Flohmarkt | Impressum/Datenschutz | Seitenanfang ]