8-Bit-Nirvana Startseite   [ 8-Bit-Forum | 8-Bit-Flohmarkt | 16-Bit-Forum | 16-Bit-Flohmarkt ]

16-Bit-Forum

[ Übersicht nach Threads geordnet | Übersicht chronologisch geordnet ]


"Re: Amiga 2000 wiederbeleben" von Ralph Salm 23.10.2003, 11:57

Hallo Stefan,

aus Mittelhessen kommst Du also ? Da könnte ich eigentlich zwecks Hilfestellung das Händchen heben, wundert mich sowieso, daß Boris (s.o.) das nicht schon für mich getan hat - ich bin nämlich der Frankfurter Teil unseres Museums (www.homecomputermuseum.de). Und Frankfurt am Main klingt schon wesentlich näher als Karlsruhe etc.

> [Workbench] Brauchen tät ich 1.3 und evtl. 2.05 [..]

Wäre alles kein Problem, meld Dich mal über meine Email oder unsere Homepage. Falls Du aus der Umgebung kommst, sollte ein Treffen wohl nicht das Problem sein... :-)

Ciao,
Ralph.

PS: Für den Notfall habe ich übrigens auch noch massig Ersatzteile, von A2000-Boards über fast alle darauf enthaltenen Chips bis hin zu einem Ersatznetzteil.

[ Antwort schreiben | Seitenanfang ]


"Re: Amiga 2000 wiederbeleben" von Sascha Hoogen 22.10.2003, 10:07

Stefan Lang schrieb am 21.10.2003, 21:32:

> Brauchen tät ich 1.3 und evtl. 2.05 (Versionsangabe auf dem zweiten ROM
> der 6.2er Platine). Aber wenn ich einen älteren Thread hier richtig
> gelesen habe, brauche ich einen Amiga mit Workbench, um die Images auf
> Disks zu bringen. Da beißt sich die Katze wohl in den Schwanz.

Stimmt, ohne Betriebssystem ist der Betrieb des Systems nur sehr
eingeschränkt möglich. ;)

> Gibt´s ne postalische Möglichkeit (natürlich gegen Kostenerstattung)?

Klar, schreib mir mal ´ne Mail deswegen.


Tschö,
Sascha


[ Antwort schreiben | Seitenanfang ]


"Re: Amiga 2000 wiederbeleben" von Stefan Lang 21.10.2003, 21:32

Hallo,

> Welche Version brauchst Du denn? Kannst Du was mit DMS-Images (oder auch ADF)
> anfangen?

Brauchen tät ich 1.3 und evtl. 2.05 (Versionsangabe auf dem zweiten ROM der 6.2er Platine). Aber wenn ich einen älteren Thread hier richtig gelesen habe, brauche ich einen Amiga mit Workbench, um die Images auf Disks zu bringen. Da beißt sich die Katze wohl in den Schwanz.
Gibt´s ne postalische Möglichkeit (natürlich gegen Kostenerstattung)?


> Das ist mir allerdings dann doch zu weit weg. ;)

Ich hatte sowas befürchtet ...

> http://ftp.uni-paderborn.de/aminet/
> http://www.L8R.net/install/

Danke, werd ich mir ansehen.


Gruß
Stefan

[ Antwort schreiben | Seitenanfang ]


"Re: Amiga 2000 wiederbeleben" von Sascha Hoogen 21.10.2003, 10:04

Stefan Lang schrieb am 20.10.2003, 21:02:

> Ich werde mit Euren Infos mal ein bisschen experimentieren, allerdings
> hab ich noch keine Workbench. Evtl. bekomme ich die originale noch
> nachgeliefert, hoffentlich funktioniert sie ...

Welche Version brauchst Du denn? Kannst Du was mit DMS-Images (oder auch ADF)
anfangen?

> > > Für die Region um Karlsruhe stehe ich gerne zur Verfügung :-).
> >
> > Für die Region Niederrhein heb´ ich mal das Händchen hoch. :)
>
> Und ich sitz hier in Mittelhessen. Grmpf.

Das ist mir allerdings dann doch zu weit weg. ;)

> Habt Ihr noch gute Tipps, wo im Web man die Treiber und Tools finden kann?

http://ftp.uni-paderborn.de/aminet/
http://www.L8R.net/install/


Tschö,
Sascha


[ Antwort schreiben | Seitenanfang ]


"Re: Amiga 2000 wiederbeleben" von Stefan Lang 20.10.2003, 21:02

Sascha Hoogen schrieb am 20.10.2003, 17:01:

> Boris Jakubaschk schrieb am 20.10.2003, 11:04:
>
> > ich versuche mich mal an einer Antwort:
>
> Sehr guter Versuch, da ist kaum was hinzuzufügen. :)

Auf jeden Fall sehr umfangreich, danke Euch beiden :)))

Ich werde mit Euren Infos mal ein bisschen experimentieren, allerdings hab ich noch keine Workbench. Evtl. bekomme ich die originale noch nachgeliefert, hoffentlich funktioniert sie ...


> > Wenn Du jetzt nur Bahnhof verstanden hast:

Nee, geht schon, danke :)

> > Such Dir einen (Ex-)Amiga-Freak
> > in Deiner Nähe, der Dir helfen kann. Per Mail wird das ziemlich verzwickt.
> > Für die Region um Karlsruhe stehe ich gerne zur Verfügung :-).
>
> Für die Region Niederrhein heb´ ich mal das Händchen hoch. :)

Und ich sitz hier in Mittelhessen. Grmpf.


Habt Ihr noch gute Tipps, wo im Web man die Treiber und Tools finden kann?


Gruß
Stefan

[ Antwort schreiben | Seitenanfang ]


"Re: Amiga 2000 wiederbeleben" von Sascha Hoogen 20.10.2003, 17:01

Boris Jakubaschk schrieb am 20.10.2003, 11:04:

> ich versuche mich mal an einer Antwort:

Sehr guter Versuch, da ist kaum was hinzuzufügen. :)

> Neuere Controller halten sich an den Standard, den Commodore mit dem
> A2091/A590 eingeführt hat. Dann klappt die Konfiguration auch mit dem
> Standardprogramm von Commodore (HDToolbox), allerdings musst Du
> rausfinden, wie das SCSI-Device des Controllers heißt (z.B. mit dem
> Programm XOper) und diesen Namen als Parameter in die Tooltypes der
> HDToolbox eintragen (ich glaube mit SCSIDevice=blubb.device, bin aber
> nicht mehr sicher).

Entweder als Tooltype SCSIDEVICENAME=blubb.device im Piktogramm
der HDToolbox, oder in der Shell mit "hdtoolbox blubb.device"
aufrufen.

> Wenn Du jetzt nur Bahnhof verstanden hast: Such Dir einen (Ex-)Amiga-Freak
> in Deiner Nähe, der Dir helfen kann. Per Mail wird das ziemlich verzwickt.
> Für die Region um Karlsruhe stehe ich gerne zur Verfügung :-).

Für die Region Niederrhein heb´ ich mal das Händchen hoch. :)

> > Vermute ich richtig, dass ich mit dem Tandem Controller beliebige
> > IDE-Laufwerke ansprechen kann? Werden da entsprechende Treiber benötigt?
>
> Zum Betrieb brauchst Du vermutlich keine Treiber, zur Einrichtung siehe
> oben: Entweder es gab eine eigene Software, oder die Karte tarnt den
> IDE-Anschluss mit einem SCSI-Device, das beim Systemstart mit eingebunden
> wird. Weiss ich aber nicht, weil ich die Karte nicht kenne.

Die Tandem-Karte steht nicht automatisch zur Verfügung, dafür benötigt
man zwingend Software. Festplatten z.B. lassen sich nur einbinden, wenn
in SYS:Expansion ein entsprechender Gerätetreiber liegt (den genauen
Namen müßte ich aber auch erst noch nachgucken, war TandemIDE oder so).

CD-ROM-Laufwerke werden entweder über tandemcd.device oder tandemat.device
angesprochen, die beiden müssen natürlich erst installiert sein (entweder
von der mitgelieferten Diskette oder vom IDEfix-Paket). Das tandemcd.device
ist aber relativ überflüssig, weil es nur für steinalte Mitsumi-Laufwerke
gedacht ist (als Doublespeed noch die Krönung der Schöpfung darstellte :)).
Für ATAPI-CD-ROMs nimmt man das tandemat.device.

Apropos Mitsumi/ATAPI: Auch wenn an dem einen Anschluss CDROM dransteht,
korrekt ist eigentlich immer IDE. Denn "CDROM" ist speziell für o.g.
Mitsumi-Laufwerke, sonst für nüscht.


Tschö,
Sascha


[ Antwort schreiben | Seitenanfang ]


"Re: Amiga 2000 wiederbeleben" von Boris Jakubaschk 20.10.2003, 11:04

Hallo Stefan,

ich versuche mich mal an einer Antwort:
Du solltest zunächst mal bei den Controllern schauen, ob die zur Amiga- oder zur PC-Seite gehören. Die 2286 ist ein sogenanntes Bridgeboard, das die Amiga-Slots mit den PC-Slots verbindet. Man kann nun wahlweise einen Festplattencontroller auf der Amigaseite einsetzen (und dann die Platte softwaremäßig auch dem PC zugänglich machen) oder umgekehrt die Platte mit einem normalen PC-Controller anschließen und für den Amiga mitnutzen. Letzteres erfordert aber auf Amigaseite immer eine Bootdiskette mit der Emulatorsoftware.

Die Tatsache, dass an einem der Controller ein zweites Diskettenlaufwerk hängt, lässt mich vermuten, dass das auf alle Fälle eine PC-Steckkarte ist.

Was die Boards angeht: Wenn das 4.1er auf 1 MB Chipmem aufgerüstet wurde (erkennbar am Agnuschip - dann ist es ein 8372A oder 8375) und ansonsten keine Probleme macht, ist es funktional nicht schlechter als das 6.2er Board. Es ist nur deutlich heikler was Erweiterungen angeht. Zur Fehlersuche beim 6.2er empfehle ich:

- baue es ohne Erweiterungen in Dein Desktopgehäse ein.
- Entferne die Umschaltplatine und setze das 1.3er ROM direkt ein.

Wenn es dann weiterhin gar keine Reaktion gibt, würde ich nacheinander folgende Bausteine tauschen: Agnus, Gary, Prozessor und wenn das nicht fruchtet anschließend alles was gesockelt ist.

> Wie kann ich die Festplatten ansprechen (lesen, formatieren, ...)?

Das hängt von der Anbindungsart ab. Eine PC-Platte wird auf die bekannte Art auf der PC-Seite eingerichtet. Ein Controller in einem Zorro-Steckplatz kann eine eigene Software zur Einrichtung benötigen (z.B. A2090 von Commodore oder ältere Fremdprodukte). Neuere Controller halten sich an den Standard, den Commodore mit dem A2091/A590 eingeführt hat. Dann klappt die Konfiguration auch mit dem Standardprogramm von Commodore (HDToolbox), allerdings musst Du rausfinden, wie das SCSI-Device des Controllers heißt (z.B. mit dem Programm XOper) und diesen Namen als Parameter in die Tooltypes der HDToolbox eintragen (ich glaube mit SCSIDevice=blubb.device, bin aber nicht mehr sicher). Wenn Du jetzt nur Bahnhof verstanden hast: Such Dir einen (Ex-)Amiga-Freak in Deiner Nähe, der Dir helfen kann. Per Mail wird das ziemlich verzwickt. Für die Region um Karlsruhe stehe ich gerne zur Verfügung :-).

> Funktioniert die 68030-Karte auf dem Rev. 4.1 Mainboard?

Das Board 4.3 hatte einen Patch wegen der 2620. Ob der auch für die 2630 benötigt wird, weiss ich nicht. Lässt sich aber selbst nachziehen: Einfach einen Widerstand mit 470 Ohm zwischen Pin 23 von U100 und +5V löten.

> Gibt es beim A2286 etwas besonderes zu beachten, oder reicht es, den Schalter an der Karte umzulegen?

Du brauchst auf alle Fälle die Janus-Software dafür, sonst kannst Du mit der Karte nichts anfangen. Wenn die Karte nicht anzusprechen ist, dürfte der Baustein "ABT" (Adressbustranslator) kaputt sein. Der ist das anfälligste Teil auf der Karte und ist sehr häufig defekt.

> Vermute ich richtig, dass ich mit dem Tandem Controller beliebige IDE-Laufwerke ansprechen kann? Werden da entsprechende Treiber benötigt?

Zum Betrieb brauchst Du vermutlich keine Treiber, zur Einrichtung siehe oben: Entweder es gab eine eigene Software, oder die Karte tarnt den IDE-Anschluss mit einem SCSI-Device, das beim Systemstart mit eingebunden wird. Weiss ich aber nicht, weil ich die Karte nicht kenne.

Zum Thema "Amigas reparieren" habe ich ein paar Seiten zusammengestellt. Zu finden unter:
http://www.i-m.de/[...]/index.htm

Ciao - Boris.

[ Antwort schreiben | Seitenanfang ]


"Amiga 2000 wiederbeleben" von Stefan Lang 19.10.2003, 22:40

Hallo,

ich bin seit vorgestern stolzer Besitzer von zwei Amiga 2000. Einer davon ist im Original-Desktopgehäuse, einer in einem PC-Tower, der massiv mit der Blechschere bearbeitet wurde.

Da das meine ersten Amigas sind, brauche ich ein wenig Hilfe ;-)
Der Vorbesitzer kann mir leider nicht weiterhelfen.

Dabei waren einige Steckkarten, die teilweise lose in den Gehäusen lagen. Auch die Laufwerke waren teilweise nicht mehr verkabelt, Kabel sind aber noch vorhanden.

Kurz zu den Daten:

Desktop:

- Mainboard Rev. 4.1
- Kickstart 1.3
- 2 Floppy-Laufwerke 3,5" (davon eins am Mainboard angeschlossen)
- Festplatte MiniScribe Model 3425 (lose und nicht angeschlossen im 5,25"-Schacht) offenbar eine MFM-Platte
- Karte mit aufgebauter Festplatte Seagate ST-157R
- A2286 AT Emulator Karte
- lose im Gehäuse: offenbar eine Controller-Karte (Bezeichnung: LCS-0620TX, Rev. BSN), an die das zweite Floppy-Laufwerk angeschlossen war. Die Karte enthält u.a. einen Z80


Tower:

- Mainboard Rev. 6.2
- Umschalter 1.3/2.0
- Umschalter mit der Beschriftung 0/2
- 1 Floppy 3,5"
- Karte mit MC68030 und MC68882
- 8 MB Fastram Karte
- Karte mit aufgebauter Conner-Festplatte, u.a. ein Chip mit dem Vermerk "Copyright 1989 Emulus" sowie 2 ROMs ("H" und "L")
- lose im Gehäuse: Karte BSC Büroautomation Tandem CD-IDE rev. 1.2 IDE/ATA Connector.


Mein ersten Problem ist, dass ich leider keine funktionierende Workbench-Diskette habe. Kann mir da jemand helfen?

Den Desktop habe ich jetzt so weit, dass ich von einem der Laufwerke booten kann (sprich: Spiele starten).
Der Tower zeigt leider kein Bild, außer einem Flimmern in einer der Schalterkombinationen.

Ich würde gern aus den beiden Systemen ein brauchbares machen, das nach Möglichkeit alle sinnvollen Optionen enthält.


Nun meine Fragen zur Hardware:

Ich vermute, dass ich nicht einfach die MFM-Platte an den Floppy-Controller hängen kann ;-) und will ungern rumprobieren und unnötig was zerstören. Vermute ich richtig, dass hierfür der Controller gedacht ist?

Wie kann ich die Festplatten ansprechen (lesen, formatieren, ...)?

Funktioniert die 68030-Karte auf dem Rev. 4.1 Mainboard?

Was sollte ich versuchen, um das Rev. 6.2 Board wiederzubeleben (sprich: welche Chips probehalber tauschen)?

Gibt es beim A2286 etwas besonderes zu beachten, oder reicht es, den Schalter an der Karte umzulegen?

Weiss jemand, was das für eine Karte ist mit dem "Emulus" Chip drauf?

Vermute ich richtig, dass ich mit dem Tandem Controller beliebige IDE-Laufwerke ansprechen kann? Werden da entsprechende Treiber benötigt?


Das war´s erstmal; ich hoffe, Ihr wisst die eine oder andere Antwort.
Sorry, falls der Text etwas lang geraten ist.


Danke + Gruß
Stefan

[ Antwort schreiben | Seitenanfang ]


[ Übersicht nach Threads geordnet | Übersicht chronologisch geordnet ]



Mozilla Sidebar Opera Sidebar RSS 0.91 Newsfeed RSS 2.0 Newsfeed Add to Google Add to MyYahoo
Mozilla Sidebar Opera Sidebar RSS 0.91 Feed RSS 2.0 Feed Add to Google My Yahoo!

[ 8-Bit-Forum | 8-Bit-Flohmarkt | 16-Bit-Forum | 16-Bit-Flohmarkt | Impressum/Datenschutz | Seitenanfang ]