8-Bit-Nirvana Startseite   [ 8-Bit-Forum | 8-Bit-Flohmarkt | 16-Bit-Forum | 16-Bit-Flohmarkt ]

16-Bit-Forum

[ Übersicht nach Threads geordnet | Übersicht chronologisch geordnet ]


"hardcore asian anal sex with" von Gareth 10.4.2006, 13:01

Just see what we've got for you - free sex porn dvd´s! Our guys picked up the freshest Tokyo - hot asian lesbian sex videos over 1 pussies that can melt an iceberg. These - horny asian girls masturbation movies - hot Japanese girls with "fuck-me-eyes" are doing naughty things just for fun.

[ Antwort schreiben | Seitenanfang ]


"Re: Backup!" von Oliver W. Leibenguth 24.2.2005, 08:52

Sascha Hoogen schrieb am 23.2.2005, 16:33:

> Dann warst Du für einen Computer einfach noch nicht hart genug. ;)

LOL, das kann sein.

> Kein Problem, die kann man komplett auf ca. 100 Disketten sichern,
> denn...

Brrrrr, genau deshalb hab´ ich eine Festplatte gekauft: damit ich noch mehr Disketten ´rumfliegen habe :-|
Damals war mein Vertrauen in magnetische Datenträger noch unerschütterlich, ein Datenverlust auf der Festplatte also grundsätzlich unmöglich. Wozu sollte man da Backups machen ;-)

> ...wenn eine Platte zu klein zum Partitionieren ist, dann ist sie
> auch nicht zu groß für ein Disketten-Vollbackup. :)))

Vollbackups auf Disketten sind was für Masochisten ;-)

Gruß,
Oliver

[ Antwort schreiben | Seitenanfang ]


"Backup!" von Sascha Hoogen 23.2.2005, 16:33

Oliver W. Leibenguth schrieb am 23.2.2005, 16:04:

> Ich war das meistens, was da gefuchtelt und geschrien hat :-\

Dann warst Du für einen Computer einfach noch nicht hart genug. ;)

> > copy defekt: backup: all clone
>
> Mangels Backup-Platte wohl eher copy defekt: nil: all clone

Nein, dann geht das so:

lha a backup.lha #?
split backup.lha 800k
copy backup.lha.1 df0:
copy backup.lha.2 df0:

usw. :)

> Damals hab´ ich ein Vermögen

Sag´ ich ja, reicher Schnösel! :)

> für eine 105MB-SCSI Platte (naütlich eine Quantum LPS) ausgegeben.

Kein Problem, die kann man komplett auf ca. 100 Disketten sichern,
denn...

> So groß waren meine Festplatten auch wieder nicht, daß ich da noch
> groß Partitioniert hätte.

...wenn eine Platte zu klein zum Partitionieren ist, dann ist sie
auch nicht zu groß für ein Disketten-Vollbackup. :)))


Tschö,
Sascha



[ Antwort schreiben | Seitenanfang ]


"Re: amiga disketten validieren" von Oliver W. Leibenguth 23.2.2005, 16:04

Sascha Hoogen schrieb am 23.2.2005, 15:36:

> Dann wedelt es wild mit den Armen und schreit Hüüüülfeeeeeee! ;)

Nicht ganz. Ich war das meistens, was da gefuchtelt und geschrien hat :-\

> copy defekt: backup: all clone

Mangels Backup-Platte wohl eher copy defekt: nil: all clone

> Pah, reicher Schnösel! Zu der Zeit hatte ich nur gebrauchte,
> abgefingerte und kaffeebefleckte Disketten. ;)

Pfffrz ;-) Damals hab´ ich ein Vermögen für eine 105MB-SCSI Platte (naütlich eine Quantum LPS) ausgegeben. Ein Kumpel hatte so einen popeligen ATBus-Controller mit 250MB-Platte. Damals war es mir vollkommen unverständlich, was man mit 250MB anfangen soll, ich hab´ ja nichtmal 105 vollbekommen....Hach, waren das Zeiten[1].

> Aber es muss ja nicht unbedingt eine andere Platte sein, das
> Backup könnte man auch auf eine andere Partition derselben
> Platte ziehen.

So groß waren meine Festplatten auch wieder nicht, daß ich da noch groß Partitioniert hätte. Das kam bei mir erst mit Anschaffung eines CD-Rom-Laufwerks und eines IDE-Controllers, der mir billige Platten(4GB zum Preis meiner alten 105MB) erschlossen hat :-)

Gruß,
Oliver

[1] Und heute hab´ ich ein halbes Terabyte im Fileserver und mache mir schon Sorgen, ob das Netzteil eine weitere Platte verkraftet :-\

[ Antwort schreiben | Seitenanfang ]


"Re: amiga disketten validieren" von Sascha Hoogen 23.2.2005, 15:36

Oliver W. Leibenguth schrieb am 23.2.2005, 13:25:

> Klar, ist gut möglich, daß mir der Disk-Validator recht häufig die
> Platten geflickt hat und ich nie was davon mitbekommen habe.
> In Erscheinung getreten ist er ja auch nur dann, wenn er nicht
> validieren konnte...

Sag ich ja, alles eine Frage der Wahrnehmung. :)

> Aber welche Maßnahmen ergreift das Dos, wenn der Disk-Validator
> scheitert?

Dann wedelt es wild mit den Armen und schreit Hüüüülfeeeeeee! ;)

> Mit Bordmitteln ist dann jedenfalls erstmal Essig.

copy defekt: backup: all clone

> Damals, als ich mich noch mit Amigas vergnügt habe, konnte ich
> mir kaum die Platten leisten, die ich eingebaut hatte.
> "eine andere", sprich "leere" Platte als Backupmedium schied
> da vollkommen aus.

Pah, reicher Schnösel! Zu der Zeit hatte ich nur gebrauchte,
abgefingerte und kaffeebefleckte Disketten. ;)

Aber es muss ja nicht unbedingt eine andere Platte sein, das
Backup könnte man auch auf eine andere Partition derselben
Platte ziehen.


Tschö,
Sascha


[ Antwort schreiben | Seitenanfang ]


"Re: amiga disketten validieren" von Oliver W. Leibenguth 23.2.2005, 13:25

Sascha Hoogen schrieb am 23.2.2005, 11:41:

> Ich schätze mal, dass Du einfach nicht auf die geglückten Validierungen
> geachtet hast, die bemerkt man ja eher weniger als die richtig fetten
> Katastrophen. ;)

Klar, ist gut möglich, daß mir der Disk-Validator recht häufig die Platten geflickt hat und ich nie was davon mitbekommen habe. In Erscheinung getreten ist er ja auch nur dann, wenn er nicht validieren konnte...

> Im Vergleich zum Diskdoctor ist er aber immer noch pures Gold. :)

Im Vergleich zum Diskdoctor ist alles pures Gold (was sag´ ich, Latinum).

> Doch, das ist Absicht. Wenn das Dateisystem beschädigt wurde (was beim
> Absturz/Neustart während eines Schreibvorgangs definitiv der Fall ist),
> dann soll es eben erst repariert werden, bevor man es schreibend
> weiterbenutzen und u.U. weitere Daten schreddern darf. ;)

Schon klar. Aber welche Maßnahmen ergreift das Dos, wenn der Disk-Validator scheitert? Mit Bordmitteln ist dann jedenfalls erstmal Essig.

> Falls nichts mehr fruchtet und die Diskette sich nicht dazu überreden
> lassen will, sich als gültig zu betrachten, einfach den Inhalt auf
> eine andere Diskette kopieren, Lesezugriff ist immer erlaubt.

Damals, als ich mich noch mit Amigas vergnügt habe, konnte ich mir kaum die Platten leisten, die ich eingebaut hatte. "eine andere", sprich "leere" Platte als Backupmedium schied da vollkommen aus.

> Disksalv kann auch viel kaputtmachen, wenn man nicht aufpasst.

Die Erinnerung daran ist äußerst schwach. Ich erinnere mich lieber an die schönen Tage mit dem Amiga ;-)

Gruß,
Oliver

[ Antwort schreiben | Seitenanfang ]


"Re: amiga disketten validieren" von Sascha Hoogen 23.2.2005, 11:41

Oliver W. Leibenguth schrieb am 23.2.2005, 10:09:

> > Kommt darauf an. In den meisten Fällen muss man einfach abwarten,
> > bis der Disk-Validator fertig ist, dann ist die Disk auch wieder
> > gültig.
>
> Hmmm, ich hätte da nicht selbst Hand angelegt, wenn das automatische
> behoben worden wäre. Meine Erfahrungen gingen eher in die Richtung,
> daß der Disk-Validator immer dann nichts taugt, wenn man ihn braucht.

Ich schätze mal, dass Du einfach nicht auf die geglückten Validierungen
geachtet hast, die bemerkt man ja eher weniger als die richtig fetten
Katastrophen. ;)

Toll war/ist der Disk-Validator nicht, aber ohne geht´s mit OFS/FFS
leider nicht. Im Vergleich zum Diskdoctor ist er aber immer noch
pures Gold. :)

> > So soll es ja auch sein, dafür ist das Flag ja da.
>
> So sollte es sein. Das sich das Dos damit selbst aussperrt war sicher
> nicht im Sinne des Erfinders.

Doch, das ist Absicht. Wenn das Dateisystem beschädigt wurde (was beim
Absturz/Neustart während eines Schreibvorgangs definitiv der Fall ist),
dann soll es eben erst repariert werden, bevor man es schreibend
weiterbenutzen und u.U. weitere Daten schreddern darf. ;)

Falls nichts mehr fruchtet und die Diskette sich nicht dazu überreden
lassen will, sich als gültig zu betrachten, einfach den Inhalt auf
eine andere Diskette kopieren, Lesezugriff ist immer erlaubt.

> Disksalv... Der Name weckt Erinnerungen.... Damit hab´ ich meine
> Platten aber afair nicht wieder hinbekommen.

Disksalv kann auch viel kaputtmachen, wenn man nicht aufpasst. Aber
die Funktionen Salvage und Validate kann man eigentlich gefahrlos
benutzen, nur Repair und Unformat sollte man mit Vorsicht genießen
(DiskSalv warnt dann aber auch immer ausdrücklich).


Tschö,
Sascha


[ Antwort schreiben | Seitenanfang ]


"Re: amiga disketten validieren" von Oliver W. Leibenguth 23.2.2005, 10:09

Sascha Hoogen schrieb am 23.2.2005, 08:23:

> Kommt darauf an. In den meisten Fällen muss man einfach abwarten,
> bis der Disk-Validator fertig ist, dann ist die Disk auch wieder
> gültig.

Hmmm, ich hätte da nicht selbst Hand angelegt, wenn das automatische behoben worden wäre. Meine Erfahrungen gingen eher in die Richtung, daß der Disk-Validator immer dann nichts taugt, wenn man ihn braucht.

> So soll es ja auch sein, dafür ist das Flag ja da.

So sollte es sein. Das sich das Dos damit selbst aussperrt war sicher nicht im Sinne des Erfinders.

> Diese Änderung kannst Du eh nur am Filesystem vorbei mit zusätzlicher
> Software vornehmen, der ist wiederum der Schreibschutz relativ egal. ;)

Zum Glück. Sonst hätte ich jetzt noch mindestens einen Amiga mit nicht-validierter Platte :-\

> Ich würde einfach mal DiskSalv bemühen, damit lassen sich die meisten
> Problemchen mit OFS/FFS schnell (und automatisch) beheben.

Disksalv... Der Name weckt Erinnerungen.... Damit hab´ ich meine Platten aber afair nicht wieder hinbekommen. Nach Lektüre von http://www.amigafuture.de/faq/faqfestplatte.php#12 glaube ich, sowas wie die DiskMonTools zum Retten der Platten verwendet zu haben.

Gruß,
Oliver

[ Antwort schreiben | Seitenanfang ]


"Re: amiga disketten validieren" von Sascha Hoogen 23.2.2005, 08:23

Oliver W. Leibenguth schrieb am 23.2.2005, 06:30:

> > der amiga meldet "Drive JH0 is not validated"
>
> Oh-oh, das ist nicht gut.

Kommt darauf an. In den meisten Fällen muss man einfach abwarten,
bis der Disk-Validator fertig ist, dann ist die Disk auch wieder
gültig.

> Im RDB jeder AmigaOS-formatierten Platte gibt es ein Flag, daß
> anzeigt, ob die Platte validiert ist, oder nicht. Wenn Dir der
> Rechner zB mal während eines Schreibzugriffs abgeschmiert ist, kommt
> es manchmal vor, daß dieses Byte nicht zurückgesetzt wird und die
> Platte als "nicht validiert" angezeigt wird.

So soll es ja auch sein, dafür ist das Flag ja da.

> Dummerweise wird die Platte dabei automatisch schreibgeschützt, was
> das händische Ändern des Flags nicht gerade begünstigt :-\

Diese Änderung kannst Du eh nur am Filesystem vorbei mit zusätzlicher
Software vornehmen, der ist wiederum der Schreibschutz relativ egal. ;)

> > gibt es da programme zum reparieren bzw. validieren?
>
> Ich hatte das Problem zu meinen Amiga-zeiten auch 1-2 mal gehabt und
> es mit einem Sector-Editor wieder hingebogen.

Siehste, trotz Schreibschutz. :)

> Welches Programm ich dazu benutzt habe und welches Byte dafür
> verantwortlich ist, weiß ich aber leider nicht mehr. Evtl. kann Dich
> Sascha da erleuchten?

Ich würde einfach mal DiskSalv bemühen, damit lassen sich die meisten
Problemchen mit OFS/FFS schnell (und automatisch) beheben.

Tschö,
Sascha

[ Antwort schreiben | Seitenanfang ]


"Re: amiga disketten validieren" von Oliver W. Leibenguth 23.2.2005, 06:30

guido schrieb am 22.2.2005, 22:52:

> der amiga meldet "Drive JH0 is not validated"

Oh-oh, das ist nicht gut. Im RDB jeder AmigaOS-formatierten Platte gibt es ein Flag, daß anzeigt, ob die Platte validiert ist, oder nicht. Wenn Dir der Rechner zB mal während eines Schreibzugriffs abgeschmiert ist, kommt es manchmal vor, daß dieses Byte nicht zurückgesetzt wird und die Platte als "nicht validiert" angezeigt wird. Dummerweise wird die Platte dabei automatisch schreibgeschützt, was das händische Ändern des Flags nicht gerade begünstigt :-\

> gibt es da programme zum reparieren bzw. validieren?

Ich hatte das Problem zu meinen Amiga-zeiten auch 1-2 mal gehabt und es mit einem Sector-Editor wieder hingebogen. Welches Programm ich dazu benutzt habe und welches Byte dafür verantwortlich ist, weiß ich aber leider nicht mehr. Evtl. kann Dich Sascha da erleuchten?

Gruß,
Oliver

[ Antwort schreiben | Seitenanfang ]


"Re: amiga disketten validieren" von guido 22.2.2005, 22:52

hallo oliver,

danke dir fuer deine antwort!

der amiga meldet "Drive JH0 is not validated"

gibt es da programme zum reparieren bzw. validieren?


Oliver W. Leibenguth schrieb am 21.2.2005, 09:07:

> Guido schrieb am 14.2.2005, 11:09:
>
> > [...]meldet
> > sich nach einiger zeit die wb und mein, dass das sidecar nicht
´validiert´ ist.
>
> Ist das eine Fehlermeldung in der Art: "Error validating Disk. Key
[xxx] checksum error"? oder einfach "Drive [xxx] is not validated"?
>
> Gruß,
> Oliver

[ Antwort schreiben | Seitenanfang ]


"Re: amiga disketten validieren" von Oliver W. Leibenguth 21.2.2005, 09:07

Guido schrieb am 14.2.2005, 11:09:

> [...]meldet
> sich nach einiger zeit die wb und mein, dass das sidecar nicht ´validiert´ ist.

Ist das eine Fehlermeldung in der Art: "Error validating Disk. Key [xxx] checksum error"? oder einfach "Drive [xxx] is not validated"?

Gruß,
Oliver

[ Antwort schreiben | Seitenanfang ]


"amiga disketten validieren" von Guido 14.2.2005, 11:09

seit einiger zeit hat zeigt mein amiga bzw. das sidecar (kick 1.2 / wb 1.2) keine
fuellzustand (links im fenster) mehr an. moechte ich etwas vom sidecar kopieren, meldet
sich nach einiger zeit die wb und mein, dass das sidecar nicht ´validiert´ ist.

was kann man da machen?

freue mich auf eure loesungen ;-)


[ Antwort schreiben | Seitenanfang ]


[ Übersicht nach Threads geordnet | Übersicht chronologisch geordnet ]



Mozilla Sidebar Opera Sidebar RSS 0.91 Newsfeed RSS 2.0 Newsfeed Add to Google Add to MyYahoo
Mozilla Sidebar Opera Sidebar RSS 0.91 Feed RSS 2.0 Feed Add to Google My Yahoo!

[ 8-Bit-Forum | 8-Bit-Flohmarkt | 16-Bit-Forum | 16-Bit-Flohmarkt | Impressum/Datenschutz | Seitenanfang ]