8-Bit-Nirvana Startseite   [ 8-Bit-Forum | 8-Bit-Flohmarkt | 16-Bit-Forum | 16-Bit-Flohmarkt ]

16-Bit-Forum

[ Übersicht nach Threads geordnet | Übersicht chronologisch geordnet ]


"Re: Festplatte läuft, mein Fehler bei Angabe zur Terminierung" von Sascha Hoogen 26.10.2007, 21:00

SchwindS schrieb am 26.10.2007, 20:31:

> Es handelt sich nicht um eine speziel für Apple gebaute Festplatte

Das hätte mich auch sehr gewundert. ;)

> Hab eigentlich nach einem Jumper gesucht aber die Terminatoren sind wohl
> diese länglichen Bauteile (Widerstände) mit mehreren Beinchen in einer
> Reihe direkt am SCSI Anschluß.

Ja, das sind die Widerstandsarrays für die Terminierung. Wenn die steckbar
sind, ist meistens auch kein Jumper für die Terminierung vorhanden (kann
aber trotzdem so sein, bei Deiner Platte anscheinend aber nicht).

> Hab sie an der alten Platte mal ausgebaut. Lassen sich einfach
> einstecken. Also scheint die Terminierung von meinem Apple Classic wohl
> doch an der Platte selbst erfolgen.

Ist die Platte denn am Ende des Kabels angestöpselt? Oder kommt noch
irgendwas dahinter?

> Übrigens prüft "LIDO 7" insgesammt 8 SCSI ID ab. Das Diskettenlaufwerk
> wird als erstes gepruft ID 7.

Sehr ungewöhnlich, ein SCSI-Diskettenlaufwerk habe ich noch nie gesehen
(nur in Legenden davon berichten hören ;)). Auf ID 7 liegt aber normalerweise
der Hostadapter.

> Die Festplatte als letztes ID 0.

Warum vorne anfangen, wenn´s von hinten auch schön ist? ;)


Tschö,
Sascha

[ Antwort schreiben | Seitenanfang ]


"Festplatte läuft, mein Fehler bei Angabe zur Terminierung" von SchwindS 26.10.2007, 20:31

Hallo,
Hab das gute Stück eingebaut und dachte erst die Platte würde nicht funktionieren! Es handelt sich nicht um eine speziel für Apple gebaute Festplatte und wurde deshalb mit den System OS 7 Formatierer Programm nicht erkannt. Konnte aber mit dem Programm "LIDO 7" die Festplatte doch noch formatieren! Alles läuft jetzt prima! Ich glaube ich habe eine falsche Info in meiner vorigen Anfrage drin, denn die neue wie auch die alte Platte haben diese Terminatoren aufgesteckt. Hab eigentlich nach einem Jumper gesucht aber die Terminatoren sind wohl diese länglichen Bauteile (Widerstände) mit mehreren Beinchen in einer Reihe direkt am SCSI Anschluß. Hab sie an der alten Platte mal ausgebaut. Lassen sich einfach einstecken. Also scheint die Terminierung von meinem Apple Classic wohl doch an der Platte selbst erfolgen. Übrigens prüft "LIDO 7" insgesammt 8 SCSI ID ab. Das Diskettenlaufwerk wird als erstes gepruft ID 7. Die Festplatte als letztes ID 0.
Gruß SchwindS

[ Antwort schreiben | Seitenanfang ]


"SCSI" von Sascha Hoogen 25.10.2007, 21:56

jens schrieb am 19.10.2007, 14:51:

> Redlicher Amiga-Benutzer? rofl

Da gibt´s gar nix zu rofln. :)

> Und das, wo der ST mit allen acht IDs umgehen kann.

Bis zu Deinem Posting wusste ich nicht mal, dass SCSI beim ST
überhaupt möglich/vorhanden/üblich? war...

> Macs sind ziemlich seltsam, was Terminierung angeht.
> Teilweise muß man sämtliche Kombinationen ausprobieren, bevor alles
> läuft, und wehe, man schließt dann noch ein zusätzliches Gerät an...

Das ist aber übel, wenn man wirklich rumprobieren muss. Die Sache mit
der Terminierung ist doch klar geregelt und es muss korrekt funktionieren,
wenn man sich daran hält. Alles andere ist kaputtes SCSI.

Tschö,
Sascha

[ Antwort schreiben | Seitenanfang ]


"Re: SCSI-Starthilfe" von jens 19.10.2007, 14:51

> Ich finde zwar auch Unit 0 für die erste/einzige Platte sinnvoll, aber
> dass der olle Mac nicht mit anderen Units klarkommt, ist schon ein wenig
> peinlich. Warum hat man sich als redlicher Amiga-Benutzer damals eigentlich
> nur über den ST und PC lustig gemacht, wo der Mac doch offenbar auch
> die eine oder andere schöne Angriffsfläche bietet? ;)

Redlicher Amiga-Benutzer? rofl

Und das, wo der ST mit allen acht IDs umgehen kann.

Macs sind ziemlich seltsam, was Terminierung angeht.
Teilweise muß man sämtliche Kombinationen ausprobieren, bevor alles läuft, und wehe, man schließt dann noch ein zusätzliches Gerät an... ggg
Ansonsten sehr nette Teile. :-)

Gruß, Jens

[ Antwort schreiben | Seitenanfang ]


"Re: SCSI-Starthilfe" von Sascha Hoogen 16.10.2007, 17:56

DrZarkov schrieb am 16.10.2007, 17:27:

> Als zweite oder dritte Platte sin höhere Units kein Problem, aber bei den
> alten Gurken bitte extern!

Ich finde zwar auch Unit 0 für die erste/einzige Platte sinnvoll, aber
dass der olle Mac nicht mit anderen Units klarkommt, ist schon ein wenig
peinlich. Warum hat man sich als redlicher Amiga-Benutzer damals eigentlich
nur über den ST und PC lustig gemacht, wo der Mac doch offenbar auch
die eine oder andere schöne Angriffsfläche bietet? ;)

Tschö,
Sascha

[ Antwort schreiben | Seitenanfang ]


"Re: SCSI-Starthilfe" von DrZarkov 16.10.2007, 17:27

Als zweite oder dritte Platte sin höhere Units kein Problem, aber bei den alten Gurken bitte extern!

[ Antwort schreiben | Seitenanfang ]


"Re: SCSI-Starthilfe" von Sascha Hoogen 15.10.2007, 18:10

SchwindS schrieb am 15.10.2007, 09:13:

> Leider ist das gute Stück (Festplatte) noch immer nicht eingetroffen und
> ich kann noch nicht genau sagen wer denn jetzt recht hatte.

Müsste man sich nicht erst widersprechen, damit am Ende einer Recht hat?
Ich zweifle das, was der Herr Doktor geschrieben hat, in keinster Weise
an, denn er hat von Macs Ahnung und ich nicht. :)

> Für DrZarkov ansicht/wissen spricht allerdings, daß auf der alten
> kaputten Festplatte auch keine Jumper gesteckt waren. War aber wie
> gesagt ein ganz anderes Modell (Conner CP3040A) die "neue" ist ein
> Quantum Prodrive 40S.

Wie ich schon schrieb, Unit 0 ist für die erste/einzige Festplatte
normalerweise die beste Wahl (unabhängig vom Rechnertyp). Und wenn
der Mac eh zu doof für höhere Units ist, dann solltest Du auch tunlichst
dabei bleiben. :)

Tschö,
Sascha

[ Antwort schreiben | Seitenanfang ]


"Re: SCSI-Starthilfe" von SchwindS 15.10.2007, 09:13

Danke Danke für Eure Hilfe!!!! Sieht so aus als bilden die alten Knubbel Macs das was man als die große Ausnahme bezeichnet. Leider ist das gute Stück (Festplatte) noch immer nicht eingetroffen und ich kann noch nicht genau sagen wer denn jetzt recht hatte. Für DrZarkov ansicht/wissen spricht allerdings, daß auf der alten kaputten Festplatte auch keine Jumper gesteckt waren. War aber wie gesagt ein ganz anderes Modell (Conner CP3040A) die "neue" ist ein Quantum Prodrive 40S. Für Euer bemuhen bzw. Wissen danke ich trotzdem schon im voraus.
Gruß SchwindS

[ Antwort schreiben | Seitenanfang ]


"Re: SCSI-Starthilfe" von DrZarkov 14.10.2007, 07:28

Die Platte hängt mitten am Strang. Die Terminierung ist auf dem Motherboard. Zumindest bei den ganz alten Würfelmacs. Angeschlossen werden die Platten auch an enem Kabel mit nur einem einzigen Abgriff! Ein längeres Kabel anzuschließen wäre a) aus Platzgründen unnütz und b) würde nichts mehr laufen.

[ Antwort schreiben | Seitenanfang ]


"Re: SCSI-Starthilfe" von Sascha Hoogen 13.10.2007, 17:45

DrZarkov schrieb am 13.10.2007, 08:09:

> Terminieren brauchtst du nichts, du steckst die Platte an der selben
> Stelle ins Kabel wie die alte Platte, fertig.

Dann haben die alten Macs entweder die Platten mitten im Strang
(und am Ende einen Terminator) oder aber ein kaputtes SCSI.


Tschö,
Sascha

[ Antwort schreiben | Seitenanfang ]


"Re: SCSI-Starthilfe" von DrZarkov 13.10.2007, 08:09

Bei den alten Macs würde ich drigend empfehlen, die Platte wieder auf 0 zu jumpern (bzw. nicht zu jumpern), die antiken MacOSse sind da was pingelig. Terminieren brauchtst du nichts, du steckst die Platte an der selben Stelle ins Kabel wie die alte Platte, fertig. Ein (externes) CD-Rom muss immer als Laufwerk 3 angeschlossen werden, sonst kommen die alten Treiber ins Schleudern. Für CD-Roms nicht von Apple muss der Treiber ohnehin noch gepatched werden, oder man nimmt den Treiber aus MacOS 7.6.1 (läuft auch in älteren MacOS Versionen!)

Nimm MacOS 7.01, MacOS 7.5.3 ist auf der alten Gurke sehr langsam. Ein 68000er ist ja schließlich kein D-Zug! Passt auch besser zu dem alten Rechner, und ist ausreichend leistungsfähig. Außerdem gibt es weniger gebastel mit den Disketten. Das ist das nächste Thema, denn es wird jetzt nicht ganz einfach, aus den Images wieder Disketten zu machen. Du hast die Startdiskette? Sehr gut, dann kannst Du die Platte formatieren! Mit viel Glück hat Dein Rechner schon ein 1,4 MB Diskettenlaufwerk und keines mit 800 kB, dann wird es möglich, die Images zu transferieren.

Zur Installation von MacOS habe ich vor fast 10 Jahren mal ein wenig geschrieben:

http://www.elgefa.de/[...]/index.html

Eigentlich gedacht für Emulatoren, im Wesentlichen natürlich auch für echte Macs passen.

Und kennst du die Seite und das Forum bei www.myoldmac.net?

[ Antwort schreiben | Seitenanfang ]


"Re: SCSI-Starthilfe" von Sascha Hoogen 12.10.2007, 12:11

SchwindS schrieb am 12.10.2007, 09:12:

> Das mit der SCSI Id hab ich jetzt verstanden. Als einzigstes Gerät hat
> es also die ID 0 was bedeutet, daß ich keinen der 3 Jumper stecken darf.

Es muss nicht zwangsläufig die 0 sein, 1 bis 6 geht normalerweise auch
problemlos (die 7 ist meistens schon vom Hostadapter belegt, also lieber
nicht nehmen). Ich weiß nicht, wie es beim Mac ist, aber beim Amiga ist
es vorteilhaft, Festplatten auf eine möglichst niedrige Adresse zu legen,
weil man dann das Scannen höherer Gerätenummern sein lassen kann. Aber
beim Mac könnte es anders und somit vollkommen egal sein, keine Ahnung.

> Das mit der Terminierung hab ich noch nicht so ganz kapiert. Der
> Verkäufer hatte genau das angesprochen. Er schrieb auch, daß die Platte
> wenn es das letzte Gerät ist Terminiert werden muß.

Stimmt, die physikalischen Enden des SCSI-Strangs müssen auf jeden
Fall terminiert sein, dazwischen darf nix terminiert werden.

> Dazu würde er mir einen Satz Abschlusswiderstände zum stecken
> mitliefern. Ich hatte keine Ahnung was er damit meint!!???

Bei älteren Platten sind das normalweise zwei oder drei Widerstandarrays,
die man einfach auf die Platine der Platte stopft (oder rausnimmt, je
nachdem). Nix Schlimmes. :)

> Heißt das also ich muß an diesen Terminator Pins einen Jumper stecken?
> Oder gibt es da mehrere mögliche Steckpositionen wie z.B.: für die SCSI
> Id?

Terminierung kann nur an- oder ausgeschaltet werden, dafür reicht ein
Jumper. Wenn die Platte noch eine mit steckbaren Widerstandarrays ist,
ist evtl. sogar gar kein Jumper dafür da, aber das sehen wir ja dann.

> hier ist die Adresse für die Techn.Daten der Quantum Prodrive 40S:
>
> http://www.4drives.com/[...]/3419.txt

Ah, prima, da haben wir´s doch schon, ich hätte erst Dein Posting bis
zum Schluss lesen sollen. ;)

Die Steckplätze (wenn man sie so nennen will, es sind nur ein paar
länglich angeordnete Kontaktlöcher) RP10 bis RP12 sind für die Arrays
da, einfach dort einstöpseln und gut ist. Ein zusätzlicher Jumper ist
dem Text zufolge für die Terminierung nicht nötig.

Die Jumper (abgesehen von der ID) würde ich in der Werkseinstellung
belassen, das ist schon ganz gut so. Einzig, falls die Platte nicht
gefunden werden sollte, kannst Du mal WS und EP verändern.


Tschö,
Sascha

[ Antwort schreiben | Seitenanfang ]


"Re: SCSI-Starthilfe" von SchwindS 12.10.2007, 09:12

Sascha Hoogen schrieb am 11.10.2007, 17:29:

> SchwindS schrieb am 11.10.2007, 10:34:
>
> > Für weitere Hinweise bezüglich des Festplatteneinbaus und event.
> > benötigter Jumper wäre ich sehr dankbar.
>
> Das ist eigentlich ganz einfach, wenn man weiß, wie SCSI tickt.
>
> Wenn´s das einzige SCSI-Gerät ist, würde ich es auf Unit 0 stellen
> (i.e. keiner der ID-Jumper gesteckt). Dann gibt´s da noch die Sache
> mit der Terminierung, wenn die Platte das einzige oder letzte Gerät
> in der Kette ist, muss sie terminiert werden (der Jumper ist meistens
> mit TERM oder TE beschriftet). Dann gibt´s da noch TP (Termination Power),
> die dürfte aber vom Mac selbst schon geliefert werden, so dass sie an
> der Platte nicht aktiviert werden sollte.
>
> Alle anderen Jumper sind nur zum Angeben und sollten nicht verändert
> werden. ;)
>
> Tschö,
> Sascha

Hallo, danke für die schnelle Antwort. Das mit der SCSI Id hab ich jetzt verstanden. Als einzigstes Gerät hat es also die ID 0 was bedeutet, daß ich keinen der 3 Jumper stecken darf. Das mit der Terminierung hab ich noch nicht so ganz kapiert. Der Verkäufer hatte genau das angesprochen. Er schrieb auch, daß die Platte wenn es das letzte Gerät ist Terminiert werden muß. Dazu würde er mir einen Satz Abschlusswiderstände zum stecken mitliefern. Ich hatte keine Ahnung was er damit meint!!??? Heißt das also ich muß an diesen Terminator Pins einen Jumper stecken? Oder gibt es da mehrere mögliche Steckpositionen wie z.B.: für die SCSI Id?

Ich hoffe, daß heute die Platte geliefert wird und ich dann ein bischen schlauer bin.

Habe ein paar technische Daten zur neuen Platte im Internet gefunden. Es ist auch beschrieben wie man die SCSI Id steckt, aber zur Terminierung steht nix drin. (außer einem groben Übersichtsplan mit der Lage der Jumper)

hier ist die Adresse für die Techn.Daten der Quantum Prodrive 40S:

http://www.4drives.com/[...]/3419.txt

Gruß SchwindS

[ Antwort schreiben | Seitenanfang ]


"SCSI-Starthilfe" von Sascha Hoogen 11.10.2007, 17:29

SchwindS schrieb am 11.10.2007, 10:34:

> Für weitere Hinweise bezüglich des Festplatteneinbaus und event.
> benötigter Jumper wäre ich sehr dankbar.

Das ist eigentlich ganz einfach, wenn man weiß, wie SCSI tickt.

Wenn´s das einzige SCSI-Gerät ist, würde ich es auf Unit 0 stellen
(i.e. keiner der ID-Jumper gesteckt). Dann gibt´s da noch die Sache
mit der Terminierung, wenn die Platte das einzige oder letzte Gerät
in der Kette ist, muss sie terminiert werden (der Jumper ist meistens
mit TERM oder TE beschriftet). Dann gibt´s da noch TP (Termination Power),
die dürfte aber vom Mac selbst schon geliefert werden, so dass sie an
der Platte nicht aktiviert werden sollte.

Alle anderen Jumper sind nur zum Angeben und sollten nicht verändert
werden. ;)

Tschö,
Sascha

[ Antwort schreiben | Seitenanfang ]


"Re: Antworten teilweise selbst ergoogelt." von SchwindS 11.10.2007, 10:34

Ingo schrieb am 10.10.2007, 11:21:

> Vielleicht findest Du unter http://www.knubbelmac.de/ Hilfe.
>
> Gruß,
> Ingo

Danke für den Tip.
Knubbelmac.de war mir bereits bekannt. Es ist wohl die umfangreichste deutsche Homepage zu den alten Mac´s.

Hab nach stundenlangem Googlen doch noch teilweise Antworten auf meine Fragen gefunden.

unter:

http://home.germany.net/[...]/macbeleben.htm

weiß ich jetzt relativ genau wie die Installation gemacht wird.

Es war echt schwierig eine Installationshilfe (besonders in deutsch!) für den Mac zu finden.

Für weitere Hinweise bezüglich des Festplatteneinbaus und event. benötigter Jumper wäre ich sehr dankbar. Meine bei Ebay ersteigerte Festplatte (Quantum Pro Drive) ist noch nicht eingetroffen, werde mal Rückmeldung geben wie weit ich gekommen bin.
Gruß SchwindS

[ Antwort schreiben | Seitenanfang ]


"Re: Neue Festplatte für Apple Macintosh Classic, wie mach ich das?" von Ingo 10.10.2007, 11:21

Vielleicht findest Du unter http://www.knubbelmac.de/ Hilfe.

Gruß,
Ingo

[ Antwort schreiben | Seitenanfang ]


"Neue Festplatte für Apple Macintosh Classic, wie mach ich das?" von SchwindS 10.10.2007, 10:43

Hallo!
Hab einen Apple Macintosh Classic mit 4MB Ram an dem aller wahrscheinlichkeit die Festplatte defekt ist. Eingebaut war eine Conner CP3040A mit 40 MB. Hab jetz bei Ebay eine Quantum Pro Drive mit ebenfalls 40 MB ersteigert. Der Verkäufer fragte mich ob er noch Jumper stecken soll, an der alten waren keine Jumper gesteckt. Kennt sich jemand damit aus?
Dann noch eine Frage. Hatte vorher noch nichts mit Macintosh Rechnern zu tun.
Hab jetzt von der Apple Seite Mac System 7.01 und Mac System 7.5.3 heruntergeladen. Alle Software bzw. Programme die man im Internet findet liegen in den Formaten bin, sit oder hqx vor. Hab eine Startdiskette mit System 7.01 und System 7.5.3. Wie bekomme ich nun das System z.B: 7.5.3 auf meine neue Festplatte? Hab ich das richtig verstanden, daß ich 1. von meiner Startdiskette boote, 2.Festplatte formatiere. 3.System 7.5.3 Disketten (17 Stück)im bin Format auf die Festplatte kopiere und dann 4.Installieren kann? Hab auch was gelesen, daß ich zum lesen der bin, sit und hqx Formate das Programm "StuffIt Expander" brauche, welches ich mir schon mal vorsorglich auf einer Tooldisk besorgt habe. Auch ein Hilfsprogramm zum lesen von DOS Formatierten Disketten hab ich mir schon mal besorgt. Kann mir jemand beschreiben wie ich das richtig machen muß?
Gruß SchwindS

[ Antwort schreiben | Seitenanfang ]


[ Übersicht nach Threads geordnet | Übersicht chronologisch geordnet ]



Mozilla Sidebar Opera Sidebar RSS 0.91 Newsfeed RSS 2.0 Newsfeed Add to Google Add to MyYahoo
Mozilla Sidebar Opera Sidebar RSS 0.91 Feed RSS 2.0 Feed Add to Google My Yahoo!

[ 8-Bit-Forum | 8-Bit-Flohmarkt | 16-Bit-Forum | 16-Bit-Flohmarkt | Impressum/Datenschutz | Seitenanfang ]