8-Bit-Nirvana Startseite   [ 8-Bit-Forum | 8-Bit-Flohmarkt | 16-Bit-Forum | 16-Bit-Flohmarkt ]

16-Bit-Forum

[ Übersicht nach Threads geordnet | Übersicht chronologisch geordnet ]


"Problem umgangen." von SchwindS 26.10.2007, 20:47

Hab die Disketten jetzt einfach im MAC formatiert und die Systemdateien im .bin Format in meinem Linux Rechner auf die Disketten geschrieben und anschließend auf den Mac übertragen. Mit MAC BINARY II hab ich die Disketten dann entpackt. Hab erst gedacht das Programm MAC BINARY II funktioniert nicht aber man muß einfach die .bin Datei auf das ICON von MAC BINARY II ziehen und dann wird die .bin Datei entpackt.
Gruß SchwindS

[ Antwort schreiben | Seitenanfang ]


"Re: Problem! HFS Disketten mit PC (Linux) beschreiben. (Xhfs & Ubuntu 7.04)" von SchwindS 12.10.2007, 08:52


> Nur um ganz sicherzugehen: Du versuchst nicht, das Mac-Format mit 800K
> zu benutzen, oder?

Nein, in meinem Apple Mac Classic ist ein 1,4 MB Laufwerk eingebaut. Ich glaube Apple nannte es Super Drive.

Der Vorteil beim benutzen von xhfs wäre, daß es die Appletypischen .BIN Files gleich richtig entpackt und auf Disk schreiben kann. (So hab ich es auf jedenfall aus englischsprachigen Anleitungen gedeutet).

Als Umweg sollte auch funktionieren, die .BIN Files als ganzes auf Disk zu schreiben. Mit dem Ubuntu Linux Browser (Nautilus) geht das ja ganz einfach. Anschließend übertrage ich die Datei auf den Macintosh und entpacke sie mit Mac Binary II. Oder mache ich da einen Fehler??

Gruß SchwindS



[ Antwort schreiben | Seitenanfang ]


"Re: Problem! HFS Disketten mit PC (Linux) beschreiben. (Xhfs & Ubuntu 7.04)" von Sascha Hoogen 11.10.2007, 17:26

SchwindS schrieb am 11.10.2007, 15:49:

> Xhfs würde die Sache natürlich sehr vereinfachen. Wie bringe ich mein
> xhfs dazu nicht mehr abzustürzen???

Nur um ganz sicherzugehen: Du versuchst nicht, das Mac-Format mit 800K
zu benutzen, oder?


Tschö,
Sascha

[ Antwort schreiben | Seitenanfang ]


"Problem! HFS Disketten mit PC (Linux) beschreiben. (Xhfs & Ubuntu 7.04)" von SchwindS 11.10.2007, 15:49

Hallo, ich versuche gerade Apple Macintosh Programmsoftware die ich aus dem Internet geladen habe auf meinen Apple Macintosh Classic zu übertragen.

Mein einizigster PC der außer dem Macintosh noch ein Diskettenlaufwerk hat ist ein Linux PC. Klingt jetzt zwar als wäre ich ein Vollprofi, aber daneben ;-) ! Bin nämlich eigentlich Linux Neuling.

Da Linux ja aber so ein schlaues System ist, kann es das Macintosh spezifische Diskettenformat mit ein paar Hilfmitteln lesen und schreiben.

Dazu hab ich mir hfsutils auf mein Ubuntu Linux 7.04 installiert.

Hab jetzt aber folgendes Problem. Wenn ich den HFS Dateimanager xhfs starte und eine Apple Diskette öffnen will, stürzt das Programm ab. Gleiches passiert, wenn ich eine Diskette formatieren will.

Wenn ich das ganze von Hand zu Fuß mache und im Terminal eintippe:

hfs
hmount /dev/fd0
hls /dev/fd0
funktioniert das bis hierher.
Mit fdformat /dev/fd0 kann ich auch eine Diskette formatieren. Aber anschließend erhalte ich noch keine gültige HFS Formatierte Diskette!?
Mit hformat /dev/fd0 scheint es als hätte ich jetzt eine HFS Diskette.

Xhfs würde die Sache natürlich sehr vereinfachen. Wie bringe ich mein xhfs dazu nicht mehr abzustürzen???

Gruß SchwindS


[ Antwort schreiben | Seitenanfang ]


[ Übersicht nach Threads geordnet | Übersicht chronologisch geordnet ]



Mozilla Sidebar Opera Sidebar RSS 0.91 Newsfeed RSS 2.0 Newsfeed Add to Google Add to MyYahoo
Mozilla Sidebar Opera Sidebar RSS 0.91 Feed RSS 2.0 Feed Add to Google My Yahoo!

[ 8-Bit-Forum | 8-Bit-Flohmarkt | 16-Bit-Forum | 16-Bit-Flohmarkt | Impressum/Datenschutz | Seitenanfang ]