8-Bit-Nirvana Startseite   [ 8-Bit-Forum | 8-Bit-Flohmarkt | 16-Bit-Forum | 16-Bit-Flohmarkt ]

16-Bit-Forum

[ Übersicht nach Threads geordnet | Übersicht chronologisch geordnet ]


"Re: Atari Coldfire Project" von Mathias 20.5.2010, 05:04

So; die FireBee, unser neuer Atari kompatibler Computer, ist in Serienproduktion. Ab der zweiten Jahreshälfte wird auch an reine User versendet. Genaue Informationen wie immer http://acp.atari.org


[ Antwort schreiben | Seitenanfang ]


"Re: Atari Coldfire Project" von Mathias 13.5.2009, 01:06


> Könnte schwierig werden; Embedded PCs gibt´s für die Hälfte (wäre halt
> eine Frage der Stückzahlen).

Das ist eine Frage der Anwendungen. Der große FPGA mit dem geringen Stromverbrauch und die vielen Anschlüsse wären womöglich interessant. Aber natürlich liegt unser Fokus auf Atari-Anwendern ;)


> > Der Preis wird um die 600,- Euro liegen,
>
> Passt (für Fetischisten).

Ja, über 1000,- hätten wir es nicht gemacht, der Preis scheint mir aber sehr o.k. besonders da die Auflage wirklich recht klein beginnt, und die beiden Prototypen um 8000,- da auch noch mitgezahlt werden.


> Nach meiner Erfahrung erreicht man Ziele besser, wenn man sich einen
> Termin setzt. Auch wenn der nicht komplett eingehalten wird.

Im Atari-Bereich gab es zu viele Ankündigungen aus denen dann nichts geworden ist. Ich bin wirklich davon überzeugt, daß es seriöser ist jetzt klipp und klar zu sagen daß wir es noch nicht wissen.


> Bei der geballten Erfahrung sollte eine realistische Zeitabschätzung
> doch möglich sein?

Nicht vor den Prototypen, und nicht bevor die ersten Tests mit dem Bootcode und dem TOS daß wir dann endgültig verwenden werden gelaufen sind. Danach ist eine Zeitabschätzung möglich.

> Ich denke mal, ich werde Eure Website in Zukunft öfter besuchen.

Das ist hoffentlich interessant und aufschlußreich für Dich ;-)


[ Antwort schreiben | Seitenanfang ]


"Re: Atari Coldfire Project" von Stefan Lang 12.5.2009, 21:06

> In Frage kämen z.B. auch Embeddetbereich (3-5 Watt Stromverbrauch),

Könnte schwierig werden; Embedded PCs gibt´s für die Hälfte (wäre halt eine Frage der Stückzahlen).

> Der Preis wird um die 600,- Euro liegen,

Passt (für Fetischisten).

> Einen Zeitrahmen zu nennen wäre zum jetzigen Zeitpunkt absolut unseriös.

Nach meiner Erfahrung erreicht man Ziele besser, wenn man sich einen Termin setzt. Auch wenn der nicht komplett eingehalten wird.
Bei der geballten Erfahrung sollte eine realistische Zeitabschätzung doch möglich sein?

> sobald als möglich

Klare Aussagen heben den Glauben :-)
Ich denke mal, ich werde Eure Website in Zukunft öfter besuchen.

Stefan

[ Antwort schreiben | Seitenanfang ]


"Re: Atari Coldfire Project" von Mathias 12.5.2009, 19:04

Stefan Lang schrieb am 12.5.2009, 18:20:


> Wie viele von denen (lass es auf der Welt vielleicht 10000 sein, oder
> 50000) würden sich einen Atari Coldfire als Nachfolgemodell kaufen? Ich
> denke, Eure Zielgruppe sind vor allem Leute, die sich in Foren wie
> diesem rumtreiben.

Wer wirklich Zielgruppe wird, wird sich zeigen. In Frage kämen z.B. auch Embeddetbereich (3-5 Watt Stromverbrauch), Retro-Menschen anderer Plattformen (großer FPGA), usw. Wieviele Rechner es dann schlußendlich werden ist natürlich nicht abzusehen momentan.

> > das ist das "Who is Who" der 16/32 Bit Atari-Entwickler.
>
> Ist mir nicht entgangen ;-)

Wollte es nur gesagt haben, da das kein reines Atari-Forum hier ist.



> Ich will hier auch nicht den bösen Kritiker markieren. Was ich
> geschrieben habe war Euch, denke ich, ohnehin klar.

Nein, nein, das passt schon. Foren sind zum debattieren da. Ja, es ist uns klar, und wir versuchen auch die Gedanken der Menschen ernst zu nehmen. Immerhin wollen wir ja nichts verkaufen, sondern die Plattform mit neuer Hardware versorgen.

> Trotzdem würde mich immer noch interessieren, in welchem Zeitrahmen Ihr
> ein fertiges System anbieten wollt (und natürlich der Preis für die
> Kunden Nr. 26ff, nachdem ich nicht mehr zu den Erstbestellern gehören
> kann).

Der Preis wird um die 600,- Euro liegen, steht aber noch nicht endgültig fest, da noch nicht alle Bauteile fixiert sind. Zusätzlich stellt sich die Frage nach weiteren Initialisierungskosten beim Bestücker nach den Prototypen.
Einen Zeitrahmen zu nennen wäre zum jetzigen Zeitpunkt absolut unseriös. Die erste Serie von 100 Stück soll aber sobald als möglich produziert werden, da die Softwareanpassung erst dann auf breiter Ebene begonnen werden kann.



[ Antwort schreiben | Seitenanfang ]


"Re: Atari Coldfire Project" von Stefan Lang 12.5.2009, 18:20

> Nunja, Du würdest Dich wundern wie viele Menschen noch TOS-Maschinen verwenden. Da gibt es tatsächlich noch einige deren einziger Computer das ist! ;)

Wie viele von denen (lass es auf der Welt vielleicht 10000 sein, oder 50000) würden sich einen Atari Coldfire als Nachfolgemodell kaufen? Ich denke, Eure Zielgruppe sind vor allem Leute, die sich in Foren wie diesem rumtreiben.

> das ist das "Who is Who" der 16/32 Bit Atari-Entwickler.

Ist mir nicht entgangen ;-)

> Linux hat es im Softwarebereich bewiesen,

Vorsicht, Linux ist schon lange kein Feierabend-Projekt mehr.

> Open Pandora

... ist ein Projekt, das eine deutlich größere Zielgruppe hat.

> Die 25 Vorbestellungen sind bereits eingegangen ;)

Freut mich für Euch, ehrlich.
Ich will hier auch nicht den bösen Kritiker markieren. Was ich geschrieben habe war Euch, denke ich, ohnehin klar.
Trotzdem würde mich immer noch interessieren, in welchem Zeitrahmen Ihr ein fertiges System anbieten wollt (und natürlich der Preis für die Kunden Nr. 26ff, nachdem ich nicht mehr zu den Erstbestellern gehören kann).


Stefan

[ Antwort schreiben | Seitenanfang ]


"Re: Atari Coldfire Project" von Mathias 12.5.2009, 17:24

Hallo Stefan!

> Zunächst mal: ich find das gut.

Danke ;)

> Es gibt zwar keinen rationalen Zweck für so eine Maschine, aber das ist > nicht wichtig. Ich würde einen haben wollen.

Nunja, Du würdest Dich wundern wie viele Menschen noch TOS-Maschinen verwenden. Da gibt es tatsächlich noch einige deren einziger Computer das ist! ;)

> Das Problem ist: wie stellt Ihr sicher, dass die 25 Erstkunden, von
> denen Ihr redet (und über die Ihr 5000 Euro vorfinanzieren wollt) ihr
> Gerät auch bekommen?
> Gibt es einen Zeitplan, wer kontrolliert den, wo bleibt mein Geld, wenn > Ihr es ausgegeben habt und anfangt, die Lust zu verlieren?

Die Skepsis ist verständlich, zumal das Projekt bereits einmal in den Winterschlaf gefallen ist. Der Unterscheid jetzt ist, daß wir wiklich ein großes Team beisammen haben, sodaß der einzelne Entwickler entlastet weden kann. Es sind mittlerweile 25 Menschen beteiligt.

> Ich will Euch nichts unterstellen, aber die meisten Revivals dieser Art
> siechen halt nach der euphorischen Anfangsphase dahin und verschwinden
> im Nichts (Atari Coldfire ist ja nun auch schon einige Jahre im Umlauf).

Obwohl ich daß normalerweise nicht wichtig finde: Aber das ist das "Who is Who" der 16/32 Bit Atari-Entwickler. Innsgesammt haben die 4 mal bewiesen, daß sie einen kompletten Computer bauen können! Medusa, Hades, Milan und Suska. Wolfgang Förster z.B. arbeitet seit über 5 Jahren am Suska. Didier Mequignon ist seit einigen Tagen mit dabei, ... Frank Naumann (MiNT), Henk Robbers, Lonny Pursell, uvm. wer sich im ST-Bereich bewegt wird fast alle Namen kennen. Natürlich ist ein nichtkommerzielles Projekt etwas anderes als eine Firma, aber Linux hat es im Softwarebereich bewiesen, und mit der Open Pandora haben wir das erste durchschlagende Beispiel für Hardware.

Zu Deiner Information noch: wir sind seit Anfang Dezemmber dabei das Projekt wieder anzustoßen und es hat noch niemand die Lust verloren, im Gegenteil es wird immer umfassender. Und eine Exklusivinfo vorerst hier, Die 25 Vorbestellungen sind bereits eingegangen ;)



[ Antwort schreiben | Seitenanfang ]


"Re: Atari Coldfire Project" von Stefan Lang 12.5.2009, 00:59

Zunächst mal: ich find das gut.

Es gibt zwar keinen rationalen Zweck für so eine Maschine, aber das ist nicht wichtig. Ich würde einen haben wollen.

Das Problem ist: wie stellt Ihr sicher, dass die 25 Erstkunden, von denen Ihr redet (und über die Ihr 5000 Euro vorfinanzieren wollt) ihr Gerät auch bekommen?
Gibt es einen Zeitplan, wer kontrolliert den, wo bleibt mein Geld, wenn Ihr es ausgegeben habt und anfangt, die Lust zu verlieren?

Ich will Euch nichts unterstellen, aber die meisten Revivals dieser Art siechen halt nach der euphorischen Anfangsphase dahin und verschwinden im Nichts (Atari Coldfire ist ja nun auch schon einige Jahre im Umlauf).


Stefan

[ Antwort schreiben | Seitenanfang ]


"Atari Coldfire Project" von Mathias 7.5.2009, 03:13



Ich möchte auch hier kurz das Atari Coldfire Project vorstellen. Es handelt sich dabei um ein nichtkommerzielles Projekt von bisher 22 der besten Atari-Entwickler die sich zusammengeschlossen haben um einen neuen Atari-kompatiblen Rechner zu bauen. Darunter befinden sich Namen wie Fredi Aschwanden (Medusa, Hades), Wolfgang Förster (Suska) oder auch Henk Robbers (AHCC), Frank Naumann (MinT) und viele mehr.

Das Ziel des Projektes ist es ohne finanzielle Interessen jeglicher Art einen würdigen Nachfolger für die 16/32 Bit Rechner von Atari zu bauen, und eine Hardware zu erschaffen die zu jedem jemals gebauten TOS-Computer kompatibel ist (ST, MegaSTE, TT, Falcon, ...). Dieser soll dann zum günstigsten möglichen Preis der Öffentlichkeit verfügbar gemacht werden, damit endlich wieder Atari-kompatible Computer erhältlich sind.

Heute haben wir erstmals ein vereinfachtes Schema des geplanten Rechners veröffentlicht.

http://acp.atari.org/news_de.html

[ Antwort schreiben | Seitenanfang ]


[ Übersicht nach Threads geordnet | Übersicht chronologisch geordnet ]



Mozilla Sidebar Opera Sidebar RSS 0.91 Newsfeed RSS 2.0 Newsfeed Add to Google Add to MyYahoo
Mozilla Sidebar Opera Sidebar RSS 0.91 Feed RSS 2.0 Feed Add to Google My Yahoo!

[ 8-Bit-Forum | 8-Bit-Flohmarkt | 16-Bit-Forum | 16-Bit-Flohmarkt | Impressum/Datenschutz | Seitenanfang ]