8-Bit-Nirvana Startseite   [ 8-Bit-Forum | 8-Bit-Flohmarkt | 16-Bit-Forum | 16-Bit-Flohmarkt ]

16-Bit-Forum

Willkommen im 16-Bit-Forum! Hier kannst Du Fragen, Antworten, Meinungen usw. zum Thema 16-Bitter (und mehr) und entsprechende Videospiele posten. Bitte schreibe möglichst sachlich (keine Rechnerkriege, Beleidigungen u.ä.) und passend zum Thema! Bisher wurden 775 Artikel in insgesamt 181 Threads gepostet. Du kannst jederzeit einen neuen Thread starten oder auf einen Artikel antworten (klicke dazu die Nachricht an).

Artikel suchen, die der folgenden Suchbegriffe enthalten:
[ Neuen Artikel schreiben | Artikel nach Threads geordnet anzeigen | 8-Bit-Forum ]


Artikel  
<< | 1-10 | 11-20 | 21-30 | 31-40 | 41-50 | 51-60 | 61-70 | 71-80 | 81-90 | 91-100 | >>

Re: Windows 98 SE Boris Staudt
22.3.2012, 19:18

Hallo Jürgen,

ich würde das Unterverzeichnis \win98 ur die datein auf C:\WIN98 kopieren. Die weiteren Unterverzeichnisse unter WIN98 brauchst Du nicht. Der Vorteil ist das die Installation deutlich schnelle geht und diverse Nachinstallationen nicht immer die Windows 98 CD eingelegt werden muss!

Viele Erolg

Boris


Jürgen schrieb am 22.3.2012, 18:42:

> Hallo Boris,
> erstmal vielen Dank für Deine schnelle Antwort. Ich muß aber nochmal nachfragen: soll ich in das angelegte Verzeichnis auf C: die gesamte CD WIN 98 kopieren (statt die CD mit komplett WIN 98 in LW E: zu lassen und von dort aus die Installation durchzuführen?), oder meinst Du den Inhalt von A: (die Startdiskette, die ich von früher noch habe ?. Ansonsten hört sich Dein Vorschlag plausibel an, wenn Du mir diese letzte Frage beantworten könntest, werde ich mit Deiner Ausführung beginnen. Bis dahin (ich freue mich auf die Antwort) halte ich mich zurück. Ich habe zwar jetzt XP aufgezogen, aber leider laufen meine Programme (die unter WIN 98) wirklich nicht. Ich werde also, egal wie, auf WIN 98 SE zurückgreifen müssen. Mit Eurer Hilfe wird das schon funktionieren. Danke für´s Erste - Gruß Jürgen
>
>
>
>
>
> Boris Staudt schrieb am 19.3.2012, 20:29:
>
> > Hallo Jürgen,
> >
> > im Zweifelsfall mit einer Win98 oder MS-DOS Startdiskette FDISK ausführen.C: partitionoieren und formatieren, dann sys C: damit die Systemdateien übertragen werden. Dann lege mit md win98 ein Verzeichnis auf C an und kopiere mit copy e:\win98*.* c:\win98 alle dateien und führe das setup von c:\win98 aus. Das funktioniert auf jeden fall.
> >
> > gruss
> >
> > Boris
> >
> >
> > Jürgen schrieb am 18.3.2012, 18:39:
> >
> > >
> > > Hallo Leute,
> > > ich habe versucht meinen alten Windows 98-Rechner nach Einbau einer neuen Festplatte wieder neu zu installieren, aber irgendwie klappt das nicht mehr. Nach Anlauf der CD will er immer noch die Startdiskette in Laufwerk A: haben. Wenn ich sie dann einlege, kommt nur die Meldung "nicht durchführbarer Befehl" (auf englisch). Die Laufwerksbuchstaben für die 2.Festplatte (üblicherweise D:) und das CD-Laufwerk (E:) sind auch verdreht, so dass eine weitergehende Installation nicht zustande kommt. Ich hab schon alles versucht, erst Startdisk, dann CD und umgekehrt und fdisk (2x), und, und, und. Nix geht. So allmählich weis ich nicht mehr,wie ich das Ding zum Laufen bringe. Bevor die Festplatte defekt war lief Windows 98 SE problemlos. Ich brauche das System, da angeschlossene Geräte keine höhere Version vertragen (Scanner und Drucker). Wer kann mir evtl. weiterhelfen? Ich kenne keine Lösung mehr. Für mögliche Antworten bin ich dankbar. (Bei Lösungen noch mehr) - Jürgen
> > >
> >
> >
>
>




Bezugsnachricht: Re: Windows 98 SE (Jürgen)
Antworten: Re: Windows 98 SE (Jürgen)

[ Antwort schreiben | Seitenanfang ]

Re: Windows 98 SE Jürgen
22.3.2012, 18:42

Hallo Boris,
erstmal vielen Dank für Deine schnelle Antwort. Ich muß aber nochmal nachfragen: soll ich in das angelegte Verzeichnis auf C: die gesamte CD WIN 98 kopieren (statt die CD mit komplett WIN 98 in LW E: zu lassen und von dort aus die Installation durchzuführen?), oder meinst Du den Inhalt von A: (die Startdiskette, die ich von früher noch habe ?. Ansonsten hört sich Dein Vorschlag plausibel an, wenn Du mir diese letzte Frage beantworten könntest, werde ich mit Deiner Ausführung beginnen. Bis dahin (ich freue mich auf die Antwort) halte ich mich zurück. Ich habe zwar jetzt XP aufgezogen, aber leider laufen meine Programme (die unter WIN 98) wirklich nicht. Ich werde also, egal wie, auf WIN 98 SE zurückgreifen müssen. Mit Eurer Hilfe wird das schon funktionieren. Danke für´s Erste - Gruß Jürgen





Boris Staudt schrieb am 19.3.2012, 20:29:

> Hallo Jürgen,
>
> im Zweifelsfall mit einer Win98 oder MS-DOS Startdiskette FDISK ausführen.C: partitionoieren und formatieren, dann sys C: damit die Systemdateien übertragen werden. Dann lege mit md win98 ein Verzeichnis auf C an und kopiere mit copy e:\win98*.* c:\win98 alle dateien und führe das setup von c:\win98 aus. Das funktioniert auf jeden fall.
>
> gruss
>
> Boris
>
>
> Jürgen schrieb am 18.3.2012, 18:39:
>
> >
> > Hallo Leute,
> > ich habe versucht meinen alten Windows 98-Rechner nach Einbau einer neuen Festplatte wieder neu zu installieren, aber irgendwie klappt das nicht mehr. Nach Anlauf der CD will er immer noch die Startdiskette in Laufwerk A: haben. Wenn ich sie dann einlege, kommt nur die Meldung "nicht durchführbarer Befehl" (auf englisch). Die Laufwerksbuchstaben für die 2.Festplatte (üblicherweise D:) und das CD-Laufwerk (E:) sind auch verdreht, so dass eine weitergehende Installation nicht zustande kommt. Ich hab schon alles versucht, erst Startdisk, dann CD und umgekehrt und fdisk (2x), und, und, und. Nix geht. So allmählich weis ich nicht mehr,wie ich das Ding zum Laufen bringe. Bevor die Festplatte defekt war lief Windows 98 SE problemlos. Ich brauche das System, da angeschlossene Geräte keine höhere Version vertragen (Scanner und Drucker). Wer kann mir evtl. weiterhelfen? Ich kenne keine Lösung mehr. Für mögliche Antworten bin ich dankbar. (Bei Lösungen noch mehr) - Jürgen
> >
>
>




Bezugsnachricht: Re: Windows 98 SE (Boris Staudt)
Antworten: Re: Windows 98 SE (Boris Staudt)

[ Antwort schreiben | Seitenanfang ]

Re: Windows 98 SE Jürgen
22.3.2012, 18:34

Hallo Jens, danke für die Nachricht, aber im BIOS ist alles ok. Windows will ja auch die Startdisk nicht in A: haben sondern auf D:, obwohl mein Hauptlaufwerk C: das Install-LW ist und D: eine noch vorhandene zusätzliche Festplatte. Die Installation erfolgte von E: (CD-Laufwerk) aus. Ich werde mal den Vorschlag von Boris aufgreifen, vielleicht klappt es damit, es liest sich ja ganz plausibel. Vielen Dank aber erstmal für Deine Nachricht, Du hast schon Recht: oft sind es ja nur die kleinen Verstellungen, die eine Installation unmöglich machen. Ich melde mich, wenn ich das Ding zum Laufen gebracht haben sollte, bis dahin nochmals vielen Dank für die schnelle Antwort - Jürgen


Bezugsnachricht: Re: Windows 98 SE (jens)

[ Antwort schreiben | Seitenanfang ]

Re: Windows 98 SE jens
20.3.2012, 09:15

Moinmoin.
> Nach Anlauf der CD will er immer noch die Startdiskette in Laufwerk A: haben.

Kann es sein, daß Du im BIOS rumgefummelt hast, und daß der Rechner nun nicht von CD booten will?

Gruß, Jens


Bezugsnachricht: Windows 98 SE (Jürgen)
Antworten: Re: Windows 98 SE (Jürgen)
Re: Windows 98 SE (Jürgen)

[ Antwort schreiben | Seitenanfang ]

Re: Windows 98 SE Boris Staudt
19.3.2012, 20:29

Hallo Jürgen,

im Zweifelsfall mit einer Win98 oder MS-DOS Startdiskette FDISK ausführen.C: partitionoieren und formatieren, dann sys C: damit die Systemdateien übertragen werden. Dann lege mit md win98 ein Verzeichnis auf C an und kopiere mit copy e:\win98*.* c:\win98 alle dateien und führe das setup von c:\win98 aus. Das funktioniert auf jeden fall.

gruss

Boris


Jürgen schrieb am 18.3.2012, 18:39:

>
> Hallo Leute,
> ich habe versucht meinen alten Windows 98-Rechner nach Einbau einer neuen Festplatte wieder neu zu installieren, aber irgendwie klappt das nicht mehr. Nach Anlauf der CD will er immer noch die Startdiskette in Laufwerk A: haben. Wenn ich sie dann einlege, kommt nur die Meldung "nicht durchführbarer Befehl" (auf englisch). Die Laufwerksbuchstaben für die 2.Festplatte (üblicherweise D:) und das CD-Laufwerk (E:) sind auch verdreht, so dass eine weitergehende Installation nicht zustande kommt. Ich hab schon alles versucht, erst Startdisk, dann CD und umgekehrt und fdisk (2x), und, und, und. Nix geht. So allmählich weis ich nicht mehr,wie ich das Ding zum Laufen bringe. Bevor die Festplatte defekt war lief Windows 98 SE problemlos. Ich brauche das System, da angeschlossene Geräte keine höhere Version vertragen (Scanner und Drucker). Wer kann mir evtl. weiterhelfen? Ich kenne keine Lösung mehr. Für mögliche Antworten bin ich dankbar. (Bei Lösungen noch mehr) - Jürgen
>




Bezugsnachricht: Windows 98 SE (Jürgen)
Antworten: Re: Windows 98 SE (Jürgen)

[ Antwort schreiben | Seitenanfang ]

Windows 98 SE Jürgen
18.3.2012, 18:39


Hallo Leute,
ich habe versucht meinen alten Windows 98-Rechner nach Einbau einer neuen Festplatte wieder neu zu installieren, aber irgendwie klappt das nicht mehr. Nach Anlauf der CD will er immer noch die Startdiskette in Laufwerk A: haben. Wenn ich sie dann einlege, kommt nur die Meldung "nicht durchführbarer Befehl" (auf englisch). Die Laufwerksbuchstaben für die 2.Festplatte (üblicherweise D:) und das CD-Laufwerk (E:) sind auch verdreht, so dass eine weitergehende Installation nicht zustande kommt. Ich hab schon alles versucht, erst Startdisk, dann CD und umgekehrt und fdisk (2x), und, und, und. Nix geht. So allmählich weis ich nicht mehr,wie ich das Ding zum Laufen bringe. Bevor die Festplatte defekt war lief Windows 98 SE problemlos. Ich brauche das System, da angeschlossene Geräte keine höhere Version vertragen (Scanner und Drucker). Wer kann mir evtl. weiterhelfen? Ich kenne keine Lösung mehr. Für mögliche Antworten bin ich dankbar. (Bei Lösungen noch mehr) - Jürgen



Antworten: Re: Windows 98 SE (Boris Staudt)
Re: Windows 98 SE (jens)

[ Antwort schreiben | Seitenanfang ]

Retro computing Umfrage Welko
11.3.2012, 18:22

Hallo Alle!

Ich poste mein Hilfeschrei hier, obwohl mir nicht sicher bin, ob das tatsächlich angebracht ist. Falls das nicht der richtige Platz dafür ist, bitte ich demütigst um Entschuldigung. Bitte, entfernen Sie diesen Beitrag, wenn er gegen die Regeln hier verstößt. Danke schön!

Für meine Magisterarbeit mache ich eine kleine Umfrage über Retrocomputing. Ich möchte gerne wissen, womit sich die Retroliebhaber zur Zeit beschäftigen und worin die Motivation für die Retroliebe besteht. Die Umfrage kann in unter 5 Minuten abgeschlossen werden. Ich wäre sehr dankbar für jeden Beitrag. Alle zusätzlichen Gedanken, Kommentare und Bemerkungen sind selbstverständlich herzlichst willkommen!

Die Umfrage befindet sich unter http://www2.informatik.hu-berlin.de/[...]/de.html

Ich bedanke mich im Voraus!


[ Antwort schreiben | Seitenanfang ]

Re: Wer braucht A570 RAM Erweiterungen? Reinhold Schertler
25.2.2012, 09:32

Hallo Nicolas,
wow 9 Jahre später entdecke ich deinen Beitrag zu deiner 2MB RAM Erweiterung für das
Amiga 500 CD-Rom Laufwerk A570. :-)
Ich wäre sehr interessiert an so einer Erweiterung, da mir mit meinen 1MB ständig der
Speicher mit meinen bootbaren Workbench 1.3 CDs ausgeht.
Falls du noch etwas hast, schreib bitte zurück.
Danke und viele Grüße,
Reini

Nicolas Welte schrieb am 18.3.2003, 13:55:

> Nein, das ist kein Scherz, ich habe wirklich eine 2MB Erweiterung für den internen
Erweiterungsslot des A570 CD-ROM Laufwerks gebaut. Näheres dazu auf meiner Webseite
zu diesem Projekt: http://people.freenet.de/[...]/a570ram.html
>
> Falls genügend Interessenten zusammenkommen, kann ich eine Kleinserie dieser
Speicherkarten herstellen (lassen), als Preis peile ich ca. 25 Euro pro Stück an. Die Platine
wird dann professionell gefertigt sein, die Speicherchips muß ich von alten SIMMs recyclen,
weil das sonst nicht bezahlbar ist. Die Chips muß ich dann von Hand auflöten, was bei den
kleinen Dingern eine mühsame Sache ist. Aber wie ihr an dem Bild seht, geht das sogar auf
einer handgeätzten Platine.
>
> Also meldet euch, entweder hier oder per mail, ich würde mich freuen.
>
> Nicolas




Bezugsnachricht: Wer braucht A570 RAM Erweiterungen? (Nicolas Welte)

[ Antwort schreiben | Seitenanfang ]

Re: amiga1200 bleibt beim booten stehen manni
3.2.2012, 18:41

Hallo!

Du könntest das System neu installieren, falls Du keine wichtigen Daten auf der HD hast. Natürlich muss Du erst einmal checken, ob kein Hartware-Fehler der Festplatte vorliegt. Erst einmal die Fetsplatte raus, und einen normalen Start durchführen per Diskette!
Notfalls kannst Du dir einen CF-IDE Adapter kaufen (sind recht billig zu bekommen), und eine 2GB Flash Karte nutzen für das Installieren des Systems. Hat bei mir auch gut geklappt. Die Installation kannst du mit einem Amiga Emulator durchführen! Die CF-Karte ist ja unter einem Windows-Rechner verfügbar!!!
Grüße



Bezugsnachricht: Re: amiga1200 bleibt beim booten stehen (DrZarkov)

[ Antwort schreiben | Seitenanfang ]

Re: amiga1200 bleibt beim booten stehen DrZarkov
3.2.2012, 17:56

Was meinst du mit "Startbildschirm, wo man die Ramdisk sieht"? Meinst du damit eine halbaufgebaute Workbench, oder meinst du den violetten Schirm, wo die Diskette vom Laufwerk eingesogen wird?


Bezugsnachricht: amiga1200 bleibt beim booten stehen (Niko Bittmann)
Antworten: Re: amiga1200 bleibt beim booten stehen (manni)

[ Antwort schreiben | Seitenanfang ]

Artikel  
<< | 1-10 | 11-20 | 21-30 | 31-40 | 41-50 | 51-60 | 61-70 | 71-80 | 81-90 | 91-100 | >>


Mozilla Sidebar Opera Sidebar RSS 0.91 Newsfeed RSS 2.0 Newsfeed Add to Google Add to MyYahoo
Mozilla Sidebar Opera Sidebar RSS 0.91 Feed RSS 2.0 Feed Add to Google My Yahoo!

[ 8-Bit-Forum | 8-Bit-Flohmarkt | 16-Bit-Forum | 16-Bit-Flohmarkt | Impressum/Datenschutz | Seitenanfang ]