PROJEKT

64'er

DAS MAGAZIN FÜR COMPUTER-FANS ONLINE


Invaders

64'er Ausgabe 4/April 1984, S. 74-77

Invaders ist eine vereinfachte, in Blockgrafik geschriebene Version des bekannten Apple-lnvaders. Es benötigt eine Floppy-Disk und Simons Basic. Sie müssen die Erde gegen 66 Invader verteidigen. Werden Sie von einer Bombe getroffen oder erreicht ein Invader die Erde, so haben Sie Ihr Ziel, die Erde von den Eindringlingen zu befreien, nicht erreicht.

Spielanleitung
Eine kurze Spielanleitung zu "Invaders"

Da das Programm selbst gut dokumentiert und strukturiert ist, beschränke ich mich auf die Erklärung der Zeile 1430 (FCOL 0,0,40,25,1) und des Aufrufs TREFFER = USR(0) in Zeile 1440. Der FCOL-Befehl bewirkt, daß jedes Zeichen auf dem Bildschirm weiß erscheint. Wer das Spiel gern farbig haben möchte, muß daher nun an dieser Stelle Teilbereichen des Bildschirms mit FCOL eine andere Farbe zuweisen. Da das Programm voll verschiebbar ist, kann man sich dafür mit RENUMBER beliebig viel Platz verschaffen.

Spielanleitung
So sieht "Invaders" auf dem Bildschirm aus. Die Farben kann man selbst bestimmen.

Grau raus - Farben rein

Der Aufruf TREFFER = USR(0) ruft das Maschinenprogramm ohne Zeile 3400 auf. Die Null hat dabei keine Bedeutung. Das Maschinenprogramm steuert die Basis, den Schuß, die Bomben und die 66 Invader. Wurde die Basis von einer Bombe getroffen oder hat ein Invader die Erde erreicht, wird der Variablen TREFFER die Anzahl der getroffenen Invader übergeben. Dann berechnet das Basic-Programm daraus die Punkte. Daher erhält man für jeden Invader die gleiche Punktzahl.

Zur Definition der Invader: Da das Programm in Blockgrafik geschrieben ist, werden alle verwendeten Symbole durch Umdefinieren von Zeichen erzeugt. Dabei ist eine Besonderheit zu beachten: Das Programm arbeitet mit drei verschiedenen Invader-Symbolen (Invader1 bis Invader3 in Zeile 1680 bis 2210). Jedes dieser Symbole ist in zwei Symbole A und B eingeteilt, zwischen denen das Maschinenprogramm bei jedem Schritt umschaltet.

(Manfred Friese)

© Originalartikel: WEKA Verlagsgesellschaft, 64'er
© HTML-Veröffentlichung: Projekt 64'er online
Erfassung des Artikels: Sascha Hoogen (8-Bit-Nirvana)



8-Bit-Nirvana | 8-Bit-Forum | 8-Bit-Flohmarkt | Impressum