8-Bit-Nirvana Startseite  
?CRAY INFERIORITY COMPLEX ERROR IN 26880
[ Home | Index | Werbung | Forum | Flohmarkt | Gästebuch | Links | Info ]

Nintendo Gameboy Color Nintendo

Gameboy Color

1998

Der Gameboy Color ist, vom Gameboy Pocket abgesehen, die erste wirklich entscheidende Weiterentwicklung des 1990 erschienenen Gameboys. Er ist sowohl 100% kompatibel zu seinem Vorgänger (eine inkompatible Lösung hätte sich wohl auch katastrophal auf die Verkaufszahlen niedergeschlagen) und bietet als besondere Eigenschaft auch ein brillantes TFT-Display, das eigentlich keine Wünsche mehr offen läßt (bis auf eine Hintergrundbeleuchtung natürlich :-)).


Gameboy Color Bild: Gameboy Color

Mit der Color-Version gibt es das erste Mal Farbe in der Welt der tragbaren Gameboys, effektiv stehen 32 verschiedene Farben für den Hintergrund und weitere 24 für die Sprites (Objekte) zur Verfügung, aus einer Palette von jeweils fünf Bit pro Farbwert (Der Farbraum ist also 15 Bit "groß"). Das Gehäuse ist im Vergleich zum Vorgängermodell deutlich schlanker (vor allem flacher) geworden (siehe Bild), das Gerät liegt angenehm in der Hand und lässt sich wunderbar auch über längere Zeit spielen.


Gameboy & Gameboy Color Bild: Gameboy und Gameboy Color im Größenvergleich

Neues beim Gameboy Color

Der Gameboy Color bietet dem Programmierer noch angenehmere Möglichkeiten als der ursprüngliche Gameboy. Zuerst einmal kann der Takt des Z80 mit zwei Befehlen von 4 MHz auf 8 MHz verdoppelt werden, ebenfalls existiert ein Infrarot-Port, mit dem man kleinere Datenmengen ohne Kabel übertragen kann, gleichzeitig kann man jedoch auch über eben jenes Daten übertragen. Auf dem Bildschirm können nicht nur 256 Zeichen ("Tiles"), sondern die doppelte Anzahl dargestellt werden, was theoretisch sogar einen echten linearen Bildschirmspeicher ermöglicht. Die Farbe entsteht im Gameboy durch je acht Paletten für den Hintergrund und acht Paletten für die Sprites (Objekte), wobei bei letzteren die Farbe Null immer transparent ist. Jede Palette enthält vier Farben, für jeden Eintrag ist eine Auswahl aus 5 Bit pro Farbe möglich. Hintergrundteile und Objekte können per Hardware in X- oder Y-Richtung gespiegelt werden, was oftmals sehr praktisch ist. Der Gameboy Color ermöglicht außerdem zum ersten Mal Raster-Effekte, wie man sie vom C64 gewohnt ist (z.B. FLI), mit denen etwa Dinge wie Parallax-Scrolling realisiert werden können.



Übersicht Nintendo Gameboy Color
Erscheinungsjahr:1998
Prozessor:Z80-Clone
Taktfrequenz:8 MHz
RAM:32 KByte
ROM:intern kaum was ;-)
extern 32 KByte bis etliche MByte
Betriebssystem:---
Grafikchip:?
Textmodus:20 x 18 Tiles
Grafikmodi:40 Sprites
Farben:8 Paletten à 4 Farben
Soundchip:?
Sound:4 Stimmen, internes Routing
Tastatur:Steuerungskreuz, 2 Kontrolltasten, 2 Feuertasten
Laufwerk:---
I/O:serielles Verbindungskabel, Infrarot-Port, Kopfhöreranschluß
Stromzufuhr:3V, <100mA
 
Quicklinks Hersteller:
Über dieses Feld kannst du die verschiedenen Hersteller anwählen. Falls du gezielt ein bestimmtes Gerät ansehen willst, findest du es im Index.

Quicklinks Nintendo:
Über dieses Feld kannst du die einzelnen Geräte von Nintendo anwählen.

Suchfunktion:
Zusammengesetzte Begriffe in Anführungszeichen eingeben. Ein Pluszeichen vor einem Suchbegriff erzwingt dessen Vorhandensein im Ergebnis, ein Minuszeichen schließt einen Begriff entsprechend aus.

Externe Links:
Jeff Frohweins sehr informative Seite für Gameboy-Entwickler
gbdev ist ebenfalls eine inoffizielle Entwicklerseite
gbstation informiert über die neuesten Entwicklungen

Computer des Tages:



Lesezeichen setzen:
del.icio.us del.icio.us Bei Mister Wong speichern Mister Wong
Seite bei LinkARENA speichern LinkARENA Digg it Digg
Slashdot it Slashdot StumbleUpon StumbleUpon
Google Bookmarks Google YIGG YIGG
oder 

Valid HTML 4.01! Valid CSS!

Projekt 64'er Online Spam Poison


[ Index | Werbung | Forum | Flohmarkt | Gästebuch | Links | Info | Impressum/Datenschutz | News | Credits | Webmasters | Seitenanfang ]
(C) 2000-2016 by Sascha Hoogen/8-Bit-Nirvana / Thorsten Stocksmeier, alle Rechte vorbehalten. Verwendete Marken- und Produktnamen sind Handelsmarken, Warenzeichen oder eingetragene Warenzeichen der entsprechenden Inhaber.