8-Bit-Nirvana Startseite  
?IDIOT IN FRONT OF COMPUTER ERROR IN 16250
[ Home | Index | Werbung | Forum | Flohmarkt | Gästebuch | Links | Info ]

8-Bit-Forum

"Re: robotron 300 mit Betriebssystem (?) ALGOL 60" von Rolf
(21.2.2012, 15:43)

(Dieser Artikel wurde 1998 mal aufgerufen)

Bezugsnachricht: Re: robotron 300 mit Betriebssystem (?) ALGOL 60 (Thomas Quiring)

[ Antwort schreiben | Übersicht | Thema ]

Hallo,

ich habe noch am R300 gelernt. Für den r300 (Spitzname "Robert") gab es vom Hersteller kein Betriebssystem. Programme wurden vom Bedienpult aus direkt in den Speicher geladen - als "Quelle" dienten Magnetbänder, Lochbänder, Lochkarten und eine Magnettrommel (der Vorläufer der später üblichen Wechsel- und Festplatten).
Um die Programmierung der Magnetbandzugriffe zu vereinfachen wurde eine Art Basis-Software auf den Rechner geladen, die "maro" (Magnetbandroutine); ein Betriebssystem war das aber nicht.
Nach der "maro" kam dann das Programm in den Speicher; Multitasking oder Multiprogramming kannte der r300 nicht, mangels Unterbrechungssystem, Stack und ähnlichem. Es gab eine rudimentäre Hintergrundverarbeitung bei der Nutzung von gepufferten Geräten (Lochkartenleser/Stanzer oder Drucker), wurde aber kaum verwendet. Einige Betriebe haben sich ein eigenes Betriebssystem geschrieben welches Programm-Folgen automatisiert ablaufen lassen konnte. Dazu wurden "Jobs" von der Lochkarte auf die Magnettrommel gelesen, vom Pseudo-Betriebssystem (bs300) nacheinander abgearbeitet und Programme vom Magnetband geladen. Die Software mußte aber für dieses "Betriebssystem" speziell angepaßt sein.
ALGOL war eine der ersten problemorientierten Programmiersprachen; der r300 wurde jedoch meistens in "MOPS" ("maschinenorientiertes Programmiersystem", würde man heute "Assembler" nennen) programmiert, also recht maschinennah.

Wer wissen will wie man ein Programm vom Magnetband in den Speicher lädt: das sitzt immer noch in meinem Hirn :-)

Am Bedienpult: "Gesamtlöschen", "Phase Operation" einstellen, Befehl 19-39 (=Einlesen vom ersten Bandlaufwerk) auf Speicheradresse "0", und "Start".

Dann läuft das Band an, liest einen Datenblock bis zur ersten Blockmarke vom Band in den Kernspeicher (nein, RAM hatte der r300 noch nicht) und startet das dann ab Speicheradresse "0".

Viele Grüße
Rolf


Lesezeichen für diesen Beitrag: del.icio.us del.icio.us Bei Mister Wong speichern Mister Wong Seite bei LinkARENA speichern LinkARENA Digg it Digg Slashdot it Slashdot StumbleUpon StumbleUpon


Antwort schreiben

Hier kannst Du auf die angezeigte Nachricht antworten. Beachte bitte die folgenden Punkte:
  • Dieses Forum befasst sich ausschließlich mit 8-Bit-Computern und Videospielen, Artikel zu anderen Themen sind off-topic und unerwünscht (für Computer mit mehr als 8 Bit gibt es hier aber auch ein eigenes Forum). Wenn der Vorschreiber schon vom Thema abweicht und Du unbedingt antworten möchtest, dann schreibe ihm lieber per e-mail.
  • Schreibe bitte so, dass sich niemand beleidigt oder angegriffen fühlt, auch wenn der Vorschreiber sich bereits im Ton vergriffen haben sollte. Solche Sachen löst man eh besser privat per e-mail.
  • Im Eingabefeld wird der komplette Text zitiert. Kürze die Zitate bitte so weit wie möglich, damit unnötiger Ballast vermieden wird. Hinweise zu richtigem und falschem Quoting findest Du hier: learn.to/quote.
Name:
E-mail:
Betreff:
Antwort:
Klicke bitte das Feld links an, falls Du Antworten auf diese Nachricht auch per E-mail bekommen möchtest.


       

Achtung: "SPAMFALLE" heißt nicht ohne Grund so, keinesfalls benutzen!



Mozilla Sidebar Opera Sidebar RSS 0.91 Newsfeed RSS 2.0 Newsfeed Add to Google Add to MyYahoo Spam Poison
Mozilla Sidebar Opera Sidebar RSS 0.91 Feed RSS 2.0 Feed Add to Google My Yahoo! Spam Poison

[ Index | Werbung | Forum | Flohmarkt | Gästebuch | Links | Info | Impressum/Datenschutz | News | Credits | Webmasters | Seitenanfang ]