8-Bit-Nirvana Startseite  
?PRINTER TOO LOUD ERROR IN 25330
[ Home | Index | Werbung | Forum | Flohmarkt | Gästebuch | Links | Info ]

8-Bit-Forum

"Re: Probleme mit meinem TRS-80" von Ralph (Homecomputermuseum.de)
(3.5.2012, 10:15)

(Dieser Artikel wurde 2151 mal aufgerufen)

Bezugsnachricht: Re: Probleme mit meinem TRS-80 (trsdosuser)
Antworten: Re: Probleme mit meinem TRS-80 (trsdosuser)

[ Antwort schreiben | Übersicht | Thema ]

trsdosuser schrieb am 30.4.2012, 02:35:
>
> Trotz intensiver und kompetenter Bemühungen von Kalle konnte das Problem leider nicht behoben werden. Bin also weiter auf Hinweise angewiesen :-(
>

Moin also,

habe mir mal Deine Fehlerbeschreibung und -bilder angeschaut und danach in den Schaltplänen des TRS-80 geforscht, nachdem mir ein paar Regelmäßigkeiten aufgefallen sind, die ich von einer früheren Reparatur (allerdings abgewandelt, da bei einem C64) kannte. In Deinem Fall dürfte der Fehler im Video-Ram zu suchen sein, das vom normalen DRAM des Hauptspeichers getrennt ist - deswegen hat auch ein Austausch der Rams nichts geändert.

Bei der Standard-Einschaltmeldung und in den "defekten" Zeilen fällt auf, daß beim ASCII-Code dort grundsätzlich Bit #1 bei jedem Zeichen gesetzt ist / wird. Zeichencodes, bei denen das Bit ohnehin =1 ist (B, S, C etc.) bleiben dadurch unverändert, alle anderen "verschieben" sich in der Codetabelle um den Offset +2. Dadurch wird aus "A" ein "C", aus "M" ein "O", und aus dem Leerzeichen (ASCII 32, Bit #1 =0) eben ein Anführungszeichen (ASCII 34, Bit #1 =1).

Beim TRS-80 sind für den Bildschirmspeicher mehrere S-RAMs vom Typ 2102 zuständig. Jeder der Bausteine speichert die Information für je ein festgelegtes Bit der Zeichen für den gesamten Screen. Dementsprechend dürfte der Ram-Chip, der hier für Bit #1 zuständig ist, defekt sein (auch wenn noch ein paar der Speicherzellen ok zu sein scheinen, dürfte der Großteil wohl hinüber sein - ein Problem im Bereich der Inputs oder der Adressleitungen halte ich aufgrund des Fehlerbilds für relativ unwahrscheinlich...)

Laut Schaltplan (zumindest beim mir vorliegenden amerikanischen Modell) findet sich der betreffende Ram-Chip an Position Z47 und ist ein 2102AN-4L. Den würde ich als erstes Indiz mal auf extreme Hitze überprüfen, Du kannst ihn allerdings auch eigentlich direkt austauschen. Man könnte sicherlich auch noch ein paar Tests machen, indem man (simpel gedacht) Pin #11 (Data In) mal konstant auf 0V / GND legt, dann müßte bei funktionierendem Chip bei allen Zeichen auf dem Bildschirm eigentlich Bit #1 gelöscht werden - falls dem nicht so ist, haben die Speicherzellen ein Eigenleben entwickelt und sollten in den Ruhestand geschickt werden...

Falls also nach Austausch des einen Ram-Chips alles wieder ok ist, dann bleibt mir nur, Dir viel Spaß für die weitere Arbeit zu wünschen. Falls der Fehler aber weiterhin besteht, ist noch ein weiterer Blick in den Schaltplan sinnvoll. Allerdings tippe ich anhand Deiner Beschreibung mit größter Wahrscheinlichkeit auf ein defektes Videoram, denn Instabilitäten oder Defekte in den nachfolgenden Chips würden sich aus logischer Sicht anders und mit wohl instabileren Ergebnissen (z.B. sich ständig ändernde Zeichen über den ganzen Bildschirm) äußern.

Weiter im Kontext: Die Ausgänge der Video-Rams werden auf einen 74LS174 (an Position Z28) gelegt. Das ist ein Flip-Flop, das als 6-Bit-Speicherregister verwendet wird. Der Ausgang unseres Bit#1-Videorams geht übrigens auf Pin #13 des LS174. In dem Baustein werden die 6 Bits, die zur Auswahl des Zeichens an der jeweils aktuellen Position des Bildschirms verwendet werden, zwischengespeichert und dann an den MCM6670P-Zeichengenerator (Position Z29) weitergegeben, der die 6 Bits dann als Index / Adresse in die Zeichenmatrix verwendet.

Der MCM6670P dürfte bei Dir ok sein, denn schließlich werden die Zeichen an sich korrekt dargestellt. Da aus Deinem Screenshot zudem hervorgeht, daß nicht an allen Positionen auf dem Bildschirm Bit #1 gesetzt wird, scheidet auch ein Fehler der Leiterbahnen zwischen den betroffenen Chips, der die Bahn dauerhaft z.B. auf +5V und damit "Bit #1" zwischen Ram und Flip-Flop bzw. Adressbit "A1" zwischen Flip-Flop und Char-Generator auf "High" legt, aus.

Könnte also noch der besagte 74LS174 Flip-Flop evtl. einen Knall haben. Ist ja nur ein Cent-Artikel, also tut ein Austausch auf Verdacht nicht weh, falls der Austausch des 2102-Rams im ersten Schritt keinen Erfolg gebracht hat. Trotzdem eher unwahrscheinlich, da der LS174 für ALLE Bildschirmpositionen zuständig ist - wenn da der Zwischenspeicher für unser Bit #1 (Pin #13 -> Pin 12) "kippelt, würdest Du eher flackernde Zeichencodes an teilweise wechselnden Stellen des Screens bekommen müssen. Oder ein gesetztes respektive gelöschtes Bit #1 bei ALLEN Zeichen. Und da sprechen die "korrekten" Leerzeilen bei Deinem Screenshot ganz klar dagegen.

Falls es ein Austausch des 74LS174 nicht richtet, würde ich mir nochmal die Eingänge des Videorams ansehen. Laut Schaltplan hängt (wieder für unser Bit #1 gesehen) ein 74LS367 (an Position Z44) davor. Das ist ein (nicht-invertierender Tri-State-) Buffer, der gemäß Schaltplan mit unserem Ram-Chip verbunden ist - Ram-Ausgang (Z47, Pin #12) mit Buffer-Eingang (Z44, Pin #4) und der zugehörige Buffer-Ausgang (Z44, Pin #5) mit dem Ram-Eingang (Z47, Pin #11). Den LS367 könnte man also als letzten Anker auch nochmal tauschen, wenn alle Stricke reißen.

Soviel zu den Logikbausteinen. Da mein Model I irgendwo in den Sammlungsbeständen vergraben ist und der Exkavation noch harrt, kann ich leider keinen Blick auf das Mainboard werfen, um nach evtl. vorhandenen Kondensatoren in der Umgebung der Chips zu schauen. Die könnten nämlich ggf. auch den Geist aufgegeben haben und dann für schlecht nachvollziehbare Effekte sorgen. Gleiches gilt für (an-)gebrochene Lötstellen und Haarrisse in Platinen. Bevor ich aber hier ins Kaffeesatzlesen komme, hoffe ich mal, daß vielleicht schon der Tausch des 2102-Ram-Chips den Fehler beseitigt hat und Du garnicht bis hierhin lesen mußtest...

Viel Erfolg beim Reparieren !!!

Gruß,
Ralph.
http://www.homecomputermuseum.de


Lesezeichen für diesen Beitrag: del.icio.us del.icio.us Bei Mister Wong speichern Mister Wong Seite bei LinkARENA speichern LinkARENA Digg it Digg Slashdot it Slashdot StumbleUpon StumbleUpon


Antwort schreiben

Hier kannst Du auf die angezeigte Nachricht antworten. Beachte bitte die folgenden Punkte:
  • Dieses Forum befasst sich ausschließlich mit 8-Bit-Computern und Videospielen, Artikel zu anderen Themen sind off-topic und unerwünscht (für Computer mit mehr als 8 Bit gibt es hier aber auch ein eigenes Forum). Wenn der Vorschreiber schon vom Thema abweicht und Du unbedingt antworten möchtest, dann schreibe ihm lieber per e-mail.
  • Schreibe bitte so, dass sich niemand beleidigt oder angegriffen fühlt, auch wenn der Vorschreiber sich bereits im Ton vergriffen haben sollte. Solche Sachen löst man eh besser privat per e-mail.
  • Im Eingabefeld wird der komplette Text zitiert. Kürze die Zitate bitte so weit wie möglich, damit unnötiger Ballast vermieden wird. Hinweise zu richtigem und falschem Quoting findest Du hier: learn.to/quote.
Name:
E-mail:
Betreff:
Antwort:
Klicke bitte das Feld links an, falls Du Antworten auf diese Nachricht auch per E-mail bekommen möchtest.


       

Achtung: "SPAMFALLE" heißt nicht ohne Grund so, keinesfalls benutzen!



Mozilla Sidebar Opera Sidebar RSS 0.91 Newsfeed RSS 2.0 Newsfeed Add to Google Add to MyYahoo Spam Poison
Mozilla Sidebar Opera Sidebar RSS 0.91 Feed RSS 2.0 Feed Add to Google My Yahoo! Spam Poison

[ Index | Werbung | Forum | Flohmarkt | Gästebuch | Links | Info | Impressum/Datenschutz | News | Credits | Webmasters | Seitenanfang ]